08.12.2017, 11:55 Uhr

„Wir sind Landkreis“ Das Kreisjugendamt sucht Familienpaten

(Foto: LRA Kelheim)(Foto: LRA Kelheim)

Eine Familie hat ein Kleinkind und nun kommen auch noch unverhofft Zwillinge, aber kein näheres familiäres Umfeld. Eine junge Mutter wohnt auf dem Land und muss ihr krankes Kind mehrmals die Woche zum Arzt bringen, hat aber kein Auto. Dies sind Beispiele von Familien im Landkreis, die mit Armut, Schulproblemen der Kinder, alleinerziehend oder fehlenden sozialen Netzwerken leben. Eltern in solchen und ähnlichen Situationen können schnell überfordert sein.

LANDKREIS KELHEIM Damit aus diesen alltäglichen Herausforderungen keine schweren Krisen entstehen, möchte das Kreisjugendamt Kelheim mit dem Konzept der „Familienpaten“ für frühzeitige Unterstützung im Landkreis Kelheim sorgen. In Kooperation mit dem Kinderschutzbund Regensburg wurde daher das Projekt „Familienpaten“ im Landkreis Kelheim ins Leben gerufen.

Ehrenamtliche Familienpaten bieten durch ihre Zeit und ihr persönliches Engagement eine wichtige Unterstützung an, um Familien in Herausforderungen des Alltags durch ihre Begleitung zu unterstützen. Die so stattfindende Unterstützung ist für Betroffene kostenlos, unbürokratisch und leicht erreichbar. Erfahrungsgemäß werden die Familien über einen längeren Zeitraum von Monaten hinweg ca. drei Stunden pro Woche von dem jeweiligen Familienpaten begleitet. Dabei gehen die Familienpaten individuell auf die Familie ein und unterstützen diese, wo praktische Hilfe gebraucht wird. Beispielsweise gehen Familienpaten mit den Kindern zum Spielplatz, damit die Mama Zeit für sich wichtige Erledigungen hat; sie begleiten bei Behördengängen, geben Erziehungstipps, sie helfen den Kindern bei den Hausaufgaben, integrieren die Familie in ein soziales Netz und haben ein offenes Ohr für alle kleinen und großen Probleme des Alltags. Ziel ist es, die Familie so lange zu begleiten und zu stärken, bis sie auch ohne Paten den Alltag wieder alleine bewältigen kann. Dieses Angebot richtet sich somit an alle Familien im Landkreis Kelheim mit Kindern und nicht nur an eine bestimmt Gruppe von Familien.

Die Familienpaten sind in ihrer Tätigkeit nicht auf sich alleingestellt, sondern werden durch die Anbindung an eine professionelle Projektkoordination des Kinderschutzbundes Regensburg e. V. begleitet, beraten und unterstützt. Vor allem falls die Situationen in den Familien die ehrenamtliche Tätigkeit zu übersteigen scheint oder die Übergabe der Familienbetreuung an professionelle Fachkräfte erfolgen muss, werden die Familienpaten nicht alleingelassen.

Auch müssen sich die Familienpaten nicht allein auf ihr Einfühlungsvermögen und ihre gute Intuition verlassen, sondern greifen vor allem auch auf Fachwissen zurück, da sie in einer vorangegangenen umfangreichen Schulung und Ausbildung beim Kinderschutzbund Regensburg auf ihren Einsatz in den Familien vorbereitet werden.

Der Kinderschutzbund Regensburg ist Kooperationspartner des Kreisjugendamtes in diesem Projekt und kann bereits aus Erfahrungswerte aus Projekten in anderen Landkreisen zurückgreifen. Neben der Ausbildung der Familienpaten stellt der Kinderschutzbund auch eine Fachkraft als Projektleitung zur Verfügung. Durch die Projektleitung werden alle Abläufe koordiniert und regelmäßige Teamtreffen für die Paten organisiert.

Seit Oktober 2017 hat Julia Mathes (Erziehungswissenschaftlerin M.A.) die Aufgabe der Projektbegleitung im Raum Kelheim inne. Finanziert und unterstützt wird das Projekt durch das Kreisjugendamt Kelheim und die Koordinierende Kinderschutzstelle Kelheim. Alle Beteiligten freuen sich, mit dem Projekt „Familienpaten Kelheim“ ein weiteres Angebot zu schaffen. Um Familien im ganzen Landkreis diese Unterstützung zukommen zu lassen, werden daher noch Personen gesucht, die sich vorstellen können, ehrenamtlich unter dem Motto „Wir sind Landkreis“ Familien in den Herausforderungen des Alltags zu begleiten und die gleichzeitig bereit sind, eine dazugehörige Ausbildung und Vorbereitung auf die Tätigkeit als Familienpate zu absolvieren.

Im Frühjahr 2018 startet die nächste Ausbildungsrunde für Familienpaten und es sind noch einige Plätze frei! Egal ob jung oder im fortgeschrittenen Alter; wer sich gerne langfristig ehrenamtlich engagieren möchte oder mehr Informationen erhalten will, ist herzlich eingeladen sich bei der Projektleitung Julia Mathes zu melden unter der Telefonnummer 0941/ 5999966 oder per Mail an j.mathes@kinderschutzbund-regensburg.de.


0 Kommentare