15.02.2019, 13:00 Uhr

Anmeldungen ab 18. Februar möglich Großes Interesse an der FOS Dingolfing

Landrat Heinrich Trapp (v.r.), Lehrer Hubert Lehner und Schulleiter Dr. Georg Aigner erläuterten bei einem Informationsabend zahlreichen Schülern und Eltern die Möglichkeiten, die ein Besuch der Fachoberschule bietet. (Foto: LRA Dingolfing-Landau)Landrat Heinrich Trapp (v.r.), Lehrer Hubert Lehner und Schulleiter Dr. Georg Aigner erläuterten bei einem Informationsabend zahlreichen Schülern und Eltern die Möglichkeiten, die ein Besuch der Fachoberschule bietet. (Foto: LRA Dingolfing-Landau)

Die Zeichen für einen weiteren Schülerzuwachs an der FOS in Dingolfing stehen gut: Die für einen Informationsabend an der Schule bereitgestellten Stühle reichten bei Weitem nicht aus, zusätzliche Sitzmöbel mussten herbeigeschafft werden – so groß war das Interesse. „Es ist davon auszugehen, dass sich die Schülerzahlen weiter nach oben entwickeln“, so Landrat Heinrich Trapp.

DINGOLFING-LANDAU Immer mehr Schüler besuchen nach der Mittleren Reife eine Fachoberschule. Seit September gibt es auch in Dingolfing eine FOS. Kurze Wege zur Schule und zum Praktikumsbetrieb, top ausgestattete Unterrichtsräume und nicht zuletzt ein höchst motiviertes Lehrerteam sorgen für ein Umfeld, in dem Lernen Spaß macht. Wer im kommenden Schuljahr die FOS Dingolfing besuchen möchte, kann sich ab Montag, 18. Februar, anmelden.

„Der Landkreis als Sachaufwandsträger der Schule wird auch in Zukunft alles dafür tun, um unsere FOS so attraktiv wie möglich zu gestalten“, sagt Landrat Heinrich Trapp. Dass die Ausstattung keine Wünsche offen lässt, kann Schulleiter Dr. Georg Aigner bestätigen: Im Rahmen einer aufwändigen Baumaßnahme hatte der Landkreis einen Gebäudeteil der Hans-Glas-Schule an der Pestalozzistraße in Dingolfing von Grund auf saniert.

Die Schule wurde für 2,5 Millionen Euro unter anderem mit neuen Böden, Innentüren, Akustikdecken, Toiletten, Möbeln und modernen Touch-Displays ausgestattet. Vor wenigen Wochen wurde ein 3-D-Drucker angeschafft, der beispielsweise im Physikunterricht eingesetzt wird. „Wir können damit unter anderem Wellenbilder ausdrucken. Das ist eine interessante Sache“, sagt Schulleiter Dr. Aigner. Lehrer und Schüler seien begeistert von den technischen Möglichkeiten an der FOS in Dingolfing.

Auch das pädagogische Angebot wurde ausgeweitet: So startete bereits im Januar ein Vorkurs, in dem Mittelschüler an einem Nachmittag pro Woche ihre Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und Englisch vertiefen können. Nach ihrem mittleren Schulabschluss wird dieser Intensivierungskurs mit einem 14-tägigen Vollzeit-Unterricht fortgesetzt. „Der Kurs hat zwar schon begonnen, doch Kurzentschlossene können auch jetzt noch einsteigen“, so Dr. Aigner.

Der Schulleiter zieht fünf Monate nach Eröffnung der Dingolfinger FOS eine positive Zwischenbilanz: „Man kann sagen, wir sind auf einem guten Weg.“ Bei einem Informationsabend für interessierte Schüler und Eltern erklärte Landrat Heinrich Trapp, dass der Landkreis nicht nur in die räumliche Ausstattung weiter investieren wird, sondern auch in schnelle Busverbindungen. „Die Jugendlichen aus allen Teilen des Landkreises sollen davon profitieren, dass es hier bei uns eine FOS gibt. Dazu gehört auch, dass wir – je nachdem, woher die Schüler kommen – die Buslinien optimieren, um die Fahrzeiten für die Schüler so kurz wie möglich zu halten.“

Drei Fachbereiche werden an der Dingolfinger Außenstelle der FOS Landshut angeboten: Wirtschaft und Verwaltung, Technik sowie Soziales. Die Einschreibung für das Schuljahr 2019/20 findet vom 18. Februar bis zum 1. März an der FOS in Dingolfing statt. Alles Wissenswerte dazu wird im Internet unter www.fos-landshut.de erläutert. Die fertig ausgefüllten und ausgedruckten Online-Formulare und die darüber hinaus notwendigen Dokumente können montags bis donnerstags von 13 bis 16 Uhr sowie freitags zwischen 10 und 12 Uhr im Sekretariat der FOS in Dingolfing abgegeben werden.


0 Kommentare