18.07.2018, 11:10 Uhr

Azubi-Rotation Rotierend neue Eindrücke sammeln

Über eine Woche in der Agentur für Arbeit freute sich Adrian Nika von der AOK. Auf der Gegenseite durfte u.a. Sarah Lichtenstern Einblicke in die Abläufe der AOK sammeln. Von der Azubi Rotation überzeugt sind (v.l.) Jan Vollmer (Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit), Stefanie Lallinger (AOK) sowie Josef Flingelli und Stefanie Weindl (Agentur für Arbeit). (Foto: LRA DEG)Über eine Woche in der Agentur für Arbeit freute sich Adrian Nika von der AOK. Auf der Gegenseite durfte u.a. Sarah Lichtenstern Einblicke in die Abläufe der AOK sammeln. Von der Azubi Rotation überzeugt sind (v.l.) Jan Vollmer (Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit), Stefanie Lallinger (AOK) sowie Josef Flingelli und Stefanie Weindl (Agentur für Arbeit). (Foto: LRA DEG)

Für eine Woche den Ausbildungsbetrieb wechseln, neue organisatorische Abläufe kennenlernen und neue Eindrücke gewinnen: das ermöglichen einige Firmen aus der Region seit Jahren ihren Auszubildenden im Rahmen der „Azubi-Rotation“ vom Regionalmanagement Deggendorf. Seit Beginn des Projektes mit dabei sind unter anderem die Agentur für Arbeit und die AOK Deggendorf.

DEGGENDORF Dieses Jahr durften Natali Schneider und Sarah Lichtenstern, angehende Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistung bei der Agentur für Arbeit im 2. Lehrjahr, neue Einblicke in die Geschäftsbereiche der AOK Deggendorf gewinnen. Sie rotierten eine Woche und zogen ein durchweg positives Fazit: „Es ist interessant, wie die unterschiedlichen Arbeitsprozesse zusammenhängen. Wir arbeiten oft mit der Krankenkasse zusammen, da ist es sehr wichtig deren Standpunkte und innerbetrieblichen Abläufe zu kennen und zu verstehen. Dadurch wächst das gegenseitige Verständnis.“

Eine Woche später stand der Gegenbesuch an: Adrian Nika von der AOK Deggendorf rotierte zur Agentur für Arbeit. Der Sozialversicherungsfachangestellte im 2. Lehrjahr wollte das Angebot der Azubi-Rotation nutzen und neue Erfahrungen in der Arbeitsagentur sammeln. Die ersten zwei Tage verbrachte er an der Eingangszone. Halbtags an der Informationsstelle und anschließend in der Kundenbetreuung. Bereits am 3. Tag half er im Operative Service mit. „Die Azubi Rotation ist eine lehrreiche Erfahrung und ich konnte bereits nach einigen Tagen viele neue Abteilungen kennenlernen“. Außerdem verwies der junge Lehrling auf die problemlose Organisation des Projektes. „In der Arbeitsagentur wurde ich herzlich empfangen, organisatorisch verlief alles einwandfrei. Die Azubi-Rotation kann ich jedem weiter empfehlen. Schön, dass es die Betriebe ihren Azubis ermöglichen!“

Die Zuständigen bei den Firmen, Stefanie Weindl (Arbeitsagentur) und Stefanie Lallinger (AOK), zeigten sich ebenfalls sehr zufrieden. „Es ist eine super Möglichkeit für unsere Auszubildenden neue Praxiserfahrung zu sammeln und neue Fähigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln. Seit Beginn der Azubi Rotation kooperiert die Agentur für Arbeit mit der AOK. Bisher gab es beiderseits nur positive Resonanz.“

„In Zeiten des Fachkräftemangels wird es für die Firmen immer wichtiger, sich als Arbeitgeber positiv zu präsentieren. Mit der Vortragsreihe „Vom Arbeitgeber zur ArbeitgeberMARKE“ zeigen wir den Unternehmen aus der Region Möglichkeiten auf, sich bei der Zielgruppe zu positionieren. Und mit konkreten Projekten bieten wir den regionalen Firmen Plattformen, sich zu positionieren. Die Azubi Rotation ist eines dieser Projekte. Hier präsentieren sich die Ausbildungsfirmen und zeigen, wie innovativ und modern sie ihre Ausbildung gestalten und welche Türen sie ihren Azubis öffnen“, erläutert Regionalmanager Herbert Altmann die Beweggründe für das Projekt.

Interessierte Firmen können sich der Azubi-Rotation jederzeit anschließen. Genauere Infos erhält man direkt beim Regionalmanagement Deggendorf (0991-3100-170 oder per E-Mail an regionalmanagement@landkreis-deggendorf.de).


0 Kommentare