13.07.2018, 12:54 Uhr

Mit Mut und Zuversicht in die Zukunft Abschlussfeier der Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement

(Foto: Privatschulen Dr. Kalscheuer)(Foto: Privatschulen Dr. Kalscheuer)

Im stimmungsvollen Ambiente des Gewölbesaals der Alten Zollstation in Pittenhart feierten die Absolventen des Tourismuszweigs der Privatschulen Dr. Kalscheuer ihren erfolgreichen Berufsabschluss bzw. die Fachhochschulreife, die sie nach dreijähriger Ausbildung zum staatlich geprüften Assistenten für Hotel- und Tourismusmanagement erworben hatten.

PITTENHART Geschäftsführer Dr. Martin Kalscheuer erinnerte in seiner Begrüßungsrede an die vielen schönen Erlebnisse, die er gemeinsam mit der Abschlussklasse hatte. Allen voran das Auslandspraktikum in Costa Rica, wo er selbst die Schüler in ihren Praktikumsbetrieben besuchte oder die Studienfahrt nach Wien mit der Besichtigung des berühmten Hotel Sacher. Ehrengast Stephan Semmelmayr, Geschäftsführer des Chiemgau Tourismus e. V. beglückwünschte die Schüler zu ihrer Berufswahl und wies auf das große Potenzial des Tourismus in unserer Region hin. Außerdem zeigte er sich hochbegeistert über die Praxisinhalte der Ausbildung, die beruflichen Pläne einiger Absolventen und die Qualität der Abschlussfeier, die die Klasse selbst im Rahmen des Unterrichtsfachs Veranstaltungswesen organisiert hatte. Festredner Klaus Steiner MdL betonte in seinem Grußwort den hohen Stellenwert einer fundierten Ausbildung und merkte kritisch an, dass die akademische Laufbahn oft überbewertet werde und beides gleichermaßen zum wirtschaftlichen Erfolg einer Region beitrage. Umso besser also, dass Schulleiterin Nicole Wagner den Absolventen zwei Zeugnisse überreichen konnte, Berufsabschluss und Fachhochschulreife. In ihrer Rede forderte sie die Schüler auf, bei der Erfüllung ihrer Lebensträume nie aufzugeben und keine Angst vor dem Scheitern zu haben, denn Fehler gehörten zu einem gelingenden Leben dazu. Im Anschluss an die Zeugnisvergabe wurden die beiden Jahrgangsbesten mit einem Buchpreis geehrt. Stephanie Franziska Maier erreichte im Berufsabschluss die Note 1,17 und in der Fachhochschulreife 1,5. Die zweitbeste Absolventin Katharina Maria Weinzierl schloss im Beruf mit 1,28 und im Fachabitur mit 1,5 ab. Schülersprecherin Verena Röger führte sehr charmant durch den ganzen Abend und erinnerte an verschiedene Stationen der gemeinsamen Zeit, die auch anhand von Fotos im Saal dokumentiert wurden. Sie dankte allen Lehrkräften im Namen der Schüler für ihre Unterstützung und Geduld und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die Erinnerungen und die an der Schule geknüpften Freundschaften sich lange erhalten mögen. Ein besonderes Dankeschön ging an die beiden Sponsoren Adelholzener Alpenquellen und die Brauerei Münchner Kindl, die mit ihren großzügigen Spenden, diese gelungene Abschlussfeier mit ermöglicht haben.


0 Kommentare