18.07.2019, 15:51 Uhr

Kita Sankt Barbara in Bodenmais Haus der kleinen Forscher


Seit 2012 darf sich die Kindertagesstätte Sankt Barbara in Bodenmais nun „Haus der kleinen Forscher“ nennen. Anlässlich der dritten Rezertifizierung winkte am Sonntag nicht nur eine neue Plakette für die Hauswand, sondern auch ein Korb mit Schmankerln aus der Region, den Herbert Unnasch und seine beiden Projektassistentinnen Marion Imre und Marion Maier von der vhs Arberland Kita-Leiterin Pamela Freilinger als kulinarische Anerkennung für besonderen Fleiß und Ausdauer überreichten.

BODENMAIS „Um den Titel zu behalten, ist der spielerische Umgang mit den Naturgesetzen nicht genug“, erklärte Unnasch. „Im Zweijahresrhythmus möchte die zuständige Stelle in Berlin ein neues, aufwändig dokumentiertes Forscherprojekt sehen.“ Als Partner der bundesweiten Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ setzt sich die Volkshochschule für mathematische, technische und naturwissenschaftliche Frühförderung ein. Nicht alle Kindergärten und Grundschulen hätten hierfür die notwendigen personellen und zeitlichen Ressourcen. „Auch bei uns wäre es eng geworden“, meinte Freilinger, „wäre da nicht unsere Erzieherin Renate Shams, die sich wieder ein tolles Projekt mit vielen Experimenten ausgedacht hat!“ Forschen durften die Kinder dieses Mal zum Thema „Luft“.

Anlässlich der feierlichen Urkundenübergabe, die im Rahmen des Kita-Sommerfestes stattfand, zeigten die Kinder ein paar ihrer Beobachtungen vor. Ausgerüstet waren sie mit Heliumballons und kleinen Papierdrachen. Die Feierlichkeiten in der EC Kronberg-Halle wurden stimmungsvoll von Aufführungen umrahmt: Eingangs skandierten die Jüngsten „Alle meine Entchen“ im Rhythmus der Queen-Hymne „We will rock you“, die Älteren stellten zur Melodie von „Rucki Zucki“ ihre Lieblingsgerichte vor. Deftige Leckereien und ein großes Kuchenbuffet warteten dann auf die zahlreichen Eltern und Großeltern. Das ließen sich auch die Ehrengäste nicht entgehen! Erschienen waren unter anderem Pfarrer Alexander Kohl, Bürgermeister Joli Haller und sein Stellvertreter Johann Sturm, die Damen und Herren des Marktgemeinderates, der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderates sowie einige Vertreter der GMS Bodenmais.


0 Kommentare