25.10.2018, 08:30 Uhr

Karriere in der Glasbranche Viechtacher Mittelschüler unterwegs in der Glasregion Arberland


Um einen Einblick in die vielfältigen Ausbildungs- und Karrierechancen der heimischen Glasbranche zu erhalten, waren die achte und neunte Klasse des M-Zugs der Mittelschule Viechtach zusammen mit ihren Lehrkräften Gerhard Mühlbauer, Thomas Schmidt, Lisa Baumann und Heidi Eholzer unlängst auf Ausbildungstour durch den Landkreis Regen.

VIECHTACH Organisiert wurde die Ausbildungstour vom „Netzwerk Glas“, einem Zusammenschluss heimischer Experten und Akteure rund um den Werkstoff Glas. „Unsere Initiative zur Imageverbesserung und Nachwuchssicherung trifft bei Schülern und Lehrern erfahrungsgemäß auf große Resonanz“, freute sich Regionalmanager Stephan Lang, der das Netzwerk Glas bei der ARBERLAND REGio GmbH koordiniert. Die Kreisentwicklungsgesellschaft betreut das Netzwerk Glas seit fast vier Jahren und lädt die weiterführenden Schulen in Kooperation mit den Netzwerkmitgliedern regelmäßig zum Praxisschnuppertag ein.

Als erste Station stand das Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck auf dem Tourplan der Mittelschule. Durch das weitläufige Glaserlebnisdorf führte Richard Weinfurtner, unterstützt von seinem Bruder Oskar. Nach einer kurzen Vorstellung der sieben möglichen Ausbildungsberufe in den Bereichen Glas, Einzelhandel und Gastronomie ging Richard Weinfurtner näher auf die Glasberufe ein, für die er Begeisterung und Kreativität als wichtigste Werte nannte. In der Glashütte konnten die Schüler einem Glasmacher über die Schulter schauen, der scheinbar mühelos einen gläsernen Schwan aus einem glutflüssigen Tropfen formte. Eigene Versuche zeigten den Schülern gleich, wie viel Fingerspitzengefühl dieser Beruf verlangt.

Weiter ging es auf der Ausbildungstour Richtung Bodenmais zu JOSKA Kristall, das ebenfalls in zwei Glashütten, einer Glasschleiferei, Glasmalerei und Glasgravur traditionelles Glashandwerk zeigte. Zudem ist das Unternehmen, wie Alois Adam und Thomas Stadler im Rahmen ihrer Führung erläuterten, Weltmarktführer für Pokale aus Glas und Kristall. Dies zeigte sich den Schülern eindrucksvoll in der „Hall of Fame“, wo die Trophäen von Berühmtheiten aus Sport und Entertainment ausgestellt sind. Zum Unternehmen gehört auch das „Glasparadies“ als Erlebniswelt mit vielen Attraktionen sowie das Segment Kronleuchter. Als Ausbildungsbetrieb ermöglicht JOSKA eine Lehre in sieben Berufsgruppen. Nachwuchskräfte werden auch bei JOSKA händeringend gesucht.

Nähere Infos zu Ausbildungsmöglichkeiten im Glasbereich unter:

https://www.glasregion-arberland.de/de/netzwerk-glas/ausbildungs-und-stellen/


0 Kommentare