24.05.2018, 10:28 Uhr

„Zwei Sprachen – Ein Gedanke“ Montessori-Schule Freyung empfängt Partnerschule Prachatice im Rahmen eines INTERREG-V-Projekts

(Foto: ARBERLAND REGio GmbH)(Foto: ARBERLAND REGio GmbH)

Bereits am Dienstag, 15. Mai, fand der Gegenbesuch der tschechischen Kinder in Freyung, Kreuzberg beim 2. Projekttag im Rahmen des INTERREG-V-Projekts „Zwei Sprachen – Ein Gedanke“ statt.

FREYUNG Dies wird von der Volkshochschule ARBERLAND gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt Regen/Freyung-Grafenau und zwei tschechischen Partnern in Budweis und Pilsen durchgeführt. Die Kinder in Freyung erhalten einmal in der Woche lehrplanbegleitend Tschechischunterricht und die Kinder der Partnerschule Prachatice Deutschunterricht. Hinzu kommen weitere Veranstaltungsformate, wie Sprachcamps und Projekttage.

Zur Begrüßung beim Projekttag gab es das musikalische Ständchen Bruder Jakob, welches auf Deutsch und Tschechisch im Kanon gesungen wurde. Auch an einer echt bayerischen Einlage, Hammerschmieds Gsellen, mit passender Schlag-Rhythmus-Choreografie durften die Gäste kräftig mitwirken. Nach der Schulhausbesichtigung in Kreuzberg ging es weiter zum Jugendwaldheim Wessely Haus, der ersten Umweltbildungseinrichtung des bayerischen Waldes im Nationalpark, Gemeinde Hohenau.

Neben der Brotzeit unter freiem Himmel konnten trotz schlechter Wettervorankündigungen auch alle Geschicklichkeits- und Bewegungsspiele im Freien stattfinden. Die Ranger leisteten einen hervorragenden Beitrag dazu, dass sich die beiden Schüler-Nationalitäten immer wieder gut vermischten. Mit selbst gesammelten Naturmaterialien gestaltete sich schließlich noch jedes Kind ein kreatives und schmuckes Wand-Tableau.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen rollten die Busse wieder in getrennten Richtungen gen Heimat. Finanziell gefördert wird dieses Projekt durch das INTERREG V-Programm.


0 Kommentare