20.04.2018, 16:27 Uhr

„Zwei Sprachen – Ein Gedanke“ … Das heißt es ab diesem Schuljahr auch in der Grundschule in Hohenau

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Die Grundschule Hohenau nimmt ab diesem Schuljahr am INTERREG V Projekt „Zwei Sprachen - Ein Gedanke“ teil, welches von der Volkshochschule ARBERLAND gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt Regen/Freyung-Grafenau und zwei tschechischen Partnern in Budweis und Pilsen durchgeführt wird.

HOHENAU Im Rahmen dieses Projektes erhalten die Schüler einmal pro Woche lehrplanbegleitend Tschechisch-Unterricht von Dozentin Michaela Vacíková. Parallel dazu lernen die Kinder an der tschechischen Grundschule in Zdíkov Deutsch. Zum näheren Kennenlernen sind auch Projekttage und Sprachcamps geplant sowie der Austausch von Karten und Briefen.

Hier machten sich die tschechischen Kinder mit ihren Lehrkräften auf den Weg, um die Grundschule in Hohenau zu besuchen. Nach der Ankunft in der Schule wurden die tschechischen Kinder von den deutschen Kindern mit einem Lied begrüßt. Nach einer kurzen Schulführung besichtigten sie zusammen das Tierfreigehege des Nationalparks. Beim Beobachten der Tiere lernten sie mehr über die heimische Natur. Anschließend ging es zurück in die Grundschule Hohenau, wo man sich mit einer kleinen Brotzeit stärkte. Es wurden erste Kontakte geknüpft und Kennenlernbriefe ausgetauscht.

Im Anschluss hieß es für die tschechischen Gäste Abschied nehmen. Die Schüler freuten sich schon auf die nächste Zusammenkunft und auf den gemeinsamen Briefaustausch. Beim Projekt lernt man nicht nur die Sprache unserer tschechischen Nachbarn, die Schüler machten sich auch mit Sitten und Brauchtum bekannt und konnten sich rege austauschen.

Finanziell gefördert wird das Projekt „Zwei Sprachen - Ein Gedanke“ vom INTERREG V Programm.


0 Kommentare