27.10.2017, 13:18 Uhr

Politik statt Unterricht Besuch im Kollnburger Rathaus

Die vierte Klasse mit Josefa Schmid und Kerstin Letzel. (Foto:Gemeinde Kollnburg)Die vierte Klasse mit Josefa Schmid und Kerstin Letzel. (Foto:Gemeinde Kollnburg)

Kürzlich besuchte die Klasse 4a der Grundschule Kollnburg mit ihrer Lehrerin Kerstin Letzel das Rathaus. Von Bürgermeisterin Josefa Schmid wurden die Kinder ganz herzlich in ihrem Büro begrüßt.

KOLLNBURG Sie zeigte den Schülern verschiedene Amtsketten und den Rathausschlüssel. Anschließend ging es in den Sitzungssaal und die Viertklässler nahmen auf den Stühlen der Gemeinderäte Platz. Bestens versorgt mit Brezen und Getränken stellten die Schülerinnen und Schüler dem Gemeindeoberhaupt viele interessante Fragen und trugen ihre Anliegen vor. Josefa Schmid erzählte den Kindern unter anderem, dass Sie gerne Bürgermeisterin ist, welche Aufgaben sie hat, welches ihre Ziele für Kollnburg sind, wie man Wählerstimmen gewinnt und ob Sie noch einmal für das Amt kandidieren möchte. In einer Art Telefonkonferenz erfuhren die Kinder gleich an Ort und Stelle von Bauhofleiter Marco Dietl, dass die neue Seilbahn am Spielplatz nach genauen Vorschriften aufgebaut wurde und deswegen nicht mehr so schnell sein darf, wie die alte. Neben viel neuem Wissen konnten die Kinder auch schon fast eine Zusicherung für neue Pausenspielsachen mitnehmen und sie spürten, dass ihre Anliegen wirklich ernst genommen werden. Doch das war nicht alles, denn beim Rundgang durch das Rathaus durften die Kinder einen Blick „hinter die Kulissen werfen“ und verschiedene Gemeindemitarbeiter erklärten geduldig ihren Aufgabenbereich. So wurde es ein sehr interessanter und lehrreicher Vormittag für alle.


0 Kommentare