26.11.2019, 09:43 Uhr

Wichtiger Meilenstein IHK-Abschlussprüfungen für Azubis im Landkreis Altötting

Im Kultur+Kongress Forum Altötting legen die Azubis ihre Prüfungen ab. (Foto: Christa Latta)Im Kultur+Kongress Forum Altötting legen die Azubis ihre Prüfungen ab. (Foto: Christa Latta)

Über 240 Auszubildende stellen ihr berufliches Wissen unter Beweis

LANDKREIS. Am Dienstag, 26. November, beginnen für über 240 Azubis im Landkreis Altötting die Abschlussprüfungen, wie die IHK für München und Oberbayern mitteilt. Ingrid Obermeier-Osl, IHK-Vizepräsidentin und Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Altötting-Mühldorf, wünscht dem Fachkräftenachwuchs im Namen der rund 250 Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen viel Erfolg.

„Mit den Abschlussprüfungen erreichen unsere Azubis den wichtigsten Meilenstein, bevor sie ins Erwerbsleben durchstarten“, so die Vorsitzende. „Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung bieten sich den Absolventen in unserer heimischen Wirtschaft vielfältige Karriere- und Aufstiegschancen. Die Nachfrage nach gut ausgebildetem Fachkräftenachwuchs ist weiterhin sehr groß“, bekräftigt Obermeier-Osl.

Heuer stehen am 26. und 27. November zuerst die schriftlichen Abschlussprüfungen für über 110 Prüflinge in 54 kaufmännischen und verwandten Berufen auf dem Programm. Zu den teilnehmerstärksten Berufen gehören die Kaufleute für Büromanagement, die Kaufleute im Einzelhandel und die Verkäufer. Ab dem 3. Dezember folgen die Prüfungen in 71 technischen Berufen für über 130 Absolventen, darunter angehende Industriemechaniker, Mechatroniker und Elektroniker.

Prüfungsort ist das Kultur+Kongress FORUM Altötting. Die schriftlichen IHK-Abschlussprüfungen werden bundesweit gleichzeitig organisiert. Um den IHK-Berufsabschluss zu erreichen, müssen die Azubis ab Januar 2020 noch mündliche oder praktische Prüfungen meistern.

In Oberbayern unterstützen knapp 8.000 ehrenamtliche Prüfer aus oberbayerischen Unternehmen sowie Lehrkräfte der Berufsschulen die IHK bei der Durchführung der Prüfungen. Die IHK steht in Oberbayern für rund 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse.


0 Kommentare