03.09.2019, 12:44 Uhr

Start ins Berufsleben Wacker begrüßt zum Ausbildungsstart 175 neue Auszubildende

236 „Neue“ im BBiW: Die nächste Azubi-Generation startete am 2. September ins Berufsleben. (Foto: media-management@wacker.com)236 „Neue“ im BBiW: Die nächste Azubi-Generation startete am 2. September ins Berufsleben. (Foto: media-management@wacker.com)

236 junge Leute haben zum 2. September ihre Ausbildung im Berufsbildungswerk Burghausen (BBiW) begonnen – einige mehr als im Vorjahr. 175 davon werden bei WACKER ausgebildet, 61 für Partnerfirmen des BBiW. Damit ist

BURGHAUSEN. Bei der Eröffnungsveranstaltung begrüßte Richard Stubenvoll, Geschäftsführer des BBiW, die jungen Leute in der Werkhalle des Berufsbildungswerks. Er hob das offene und teamorientierte Betriebsklima hervor und betonte die hohe Qualität der Ausbildung: „Sie sind hier in sehr guten Händen. Die Ausbilder des BBiW sind exzellente Fachleute, die ihr Wissen an Sie weitergeben werden. Fragen sind willkommen und bringen Sie in den kommenden drei bzw. dreieinhalb Jahren ganz sicher weiter.“ Besonders hoch war das Interesse in diesem Jahr am Berufsbild Chemielaborant.

Werkleiter Dr. Dieter Gilles gratulierte den neuen Auszubildenden zur erfolgreichen Bewerbung und hieß die Nachwuchskräfte im BBiW willkommen: „Wir freuen uns auf Sie, auf Ihre Energie und Ihre Kreativität, die Sie in unser Team einbringen werden. Von jungen Nachwuchskräften wie Ihnen lebt ein Betrieb. Wir brauchen motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihren Ideen und ihrem Einsatz dazu beitragen, dass wir uns auch weiterhin als ein modernes Chemieunternehmen an der Spitze des Weltmarkts behaupten können.“

In den ersten Tagen lernen die Nachwuchsfachkräfte die Lehrwerkstätten, Übungslabors und Unterrichtsräume des Berufsbildungswerks kennen und besuchen das angrenzende Wacker-Werk. Dann geht es auf eine einwöchige Einführungsveranstaltung zum

gegenseitigen Kennenlernen, zur Team- und Projektarbeit.


0 Kommentare