17.09.2018, 12:27 Uhr

Engagierte „Ghana-Mädels“ Traum erfüllt: Schulbetrieb an JuniorHigh angelaufen


Ein echter Meilenstein in der Entwicklung dieses Hilfsprojektes

LANDKREIS/GHANA. Seit ihrem Schulabgang 2010 engagieren sich junge Frauen aus dem Landkreis für ein Schulprojekt in Ghana – und das mit beachtlichem Erfolg. Im Juli waren mit Kathrin Unterbuchberger und Franziska Stelzl wieder zwei der „Ghana-Mädels“ vor Ort, um sich vom Stand der Entwicklung zu überzeugen und damit auch den zahlreichen Spendern im Landkreis Rechenschaft ablegen zu können. Seit ihrem allerersten Besuch haben die Beiden in der ghanaischen Hauptstadt Accra durchaus positive Tendenzen festgestellt: „Man sieht gelegentlich die Müllabfuhr und sowohl die Strom- als auch die Wasserversorgung sind deutlich zuverlässiger.“

Das erleichtert natürlich auch die Arbeit am Schulprojekt, wo Krippe, Kindergarten und Grundschule in Betrieb sind. Heuer konnte nun auch der Traum von einer weiterführenden JuniorHighSchool für die Klassen 7, 8 und 9 verwirklicht werden: „Für die erste siebte Klasse hat gerade das Schuljahr begonnen. Das ist ein echter Meilenstein für unser Projekt“, berichten die beiden Haimingerinnen. Besonders gefreut haben sie sich auf ein Wiedersehen mit den SchülerInnen, die sie schon seit Jahren kennen: „Wir sind ganz stolz, dass von den ersten Abgängern der Primary School 33 von 37 Schülern den Abschluss geschafft haben und ein Großteil von ihnen auf die JuniorHigh wechselt.“ Insgesamt werden mittlerweile 350 Kinder betreut.

Zu den nächsten Projekten, die realisiert werden sollen, zählen die Ausstattung weiterer Klassenzimmer an der JuniorHigh, die Beschaffung von PCs für den Informatikunterricht, Renovierungsarbeiten sowie die Anschaffung eines Schulbusses. „Bautechnisch planen wir vorerst keine weiteren Maßnahmen. Vielmehr ist unser Ziel, dass die Schule sich irgendwann selbst trägt. Schon jetzt fließt ein Teil des Schulgeldes in die Finanzierung der Lehrergehälter“, erklären Kathrin Unterbuchberger und Franzsika Stelzl.

Das Engagement für das Ghana-Schulprojekt wird natürlich weitergeführt: „Wir von Kinderträume Ghana e.V. können gar nicht mehr ohne dieses Projekt“, schmunzeln die jungen Frauen und sind dankbar, dass sie dabei auf viele Spender im Landkreis bauen können. Derzeit laufen bereits die Planungen für die nächste Benefiz-Akrobatik-Gala am 18. Mai im Burghauser Stadtsaal.


0 Kommentare