29.06.2018, 09:45 Uhr

Laborschnuppertag Kleine Forscher zu Gast im Chemiepark GENDORF

Die Mehringer Vorschulkinder beim Experimentieren im Labor der Bildungsakademie Inn-Salzach. Die Auszubildenden hatten alle Hände voll zu tun, um die eifrigen kleinen Forscher bei ihrer eigenen Seifenkreation zu unterstützen. (Foto: Chemiepark Gendorf)Die Mehringer Vorschulkinder beim Experimentieren im Labor der Bildungsakademie Inn-Salzach. Die Auszubildenden hatten alle Hände voll zu tun, um die eifrigen kleinen Forscher bei ihrer eigenen Seifenkreation zu unterstützen. (Foto: Chemiepark Gendorf)

Spielerisch naturwissenschaftliche Einblicke erhalten –

BURGKIRCHEN Da staunten die Kinder nicht schlecht, als sie das Ausbildungslabor der Bildungsakademie Inn-Salzach betraten. Auf sie warteten zehn Auszubildende Chemielaboranten des Chemieparks GENDORF mit entsprechender Laborausrüstung und verschiedenen Stationen, bei denen sie spielerisch erste naturwissenschaftliche Einblicke erhalten konnten.

Ausgerüstet mit weißen Kittel und Schutzbrillen, hatten die kleinen Kindergarten-Forscher die Möglichkeit, ihre eigene Seife mit individuellem Geruch und Farbe zu kreieren, Seifenblasenwasser selbst herzustellen und Cola zu entfärben.

Neben den Vorschulkindern besuchten den Chemiepark auch zwei Schulklassen der vierten Jahrgangsstufe der Traunreuter Grundschule. „Der Laborschnuppertag für Kindergartenkinder ist natürlich anders aufgebaut als der für Viertklässler“, erklärt Kathrin Peter, Ausbilderin für Chemielaboranten bei der Bildungsakademie. Die beiden Klassen besuchten neben der Schnupperstunde im Labor auch die Metallwerkstatt, wo sie selbst einen Stifthalter fertigen konnten. Außerdem haben sie eine funktionsfähige chemische Miniaturanlage erforscht. Dort füllten die Schüler ihre eigene Seife ab.

Haus der kleinen Forscher als Ziel

Die Mehringer Kindergartenleiterin Ingrid Griebl resümiert: „Ich bin wirklich begeistert, wie kindgerecht die Azubis die Experimente präsentiert haben. Unsere Kinder waren fasziniert und mit vollem Eifer bei der Sache. Nebenbei ist der Laborschnuppertag ein guter Einstieg für unser Vorhaben, unseren Kindergarten als „Haus der kleinen Forscher“ zertifizieren zu lassen. Das „Haus der kleinen Forscher“ ist eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Stiftung, die sich für eine frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) engagiert und Kindergärten die Möglichkeit bietet, sich als Netzwerkpartner zu beteiligen. Um den naturwissenschaftlichen Unterricht im Kindergarten und in der Grundschule zu unterstützen, bietet der Chemiepark GENDORF seit letztem Jahr verstärkt für Kindergärten und Grundschulen der Region Laborschnuppertage in der Bildungsakademie Inn-Salzach an. Im Chemiepark GENDORF fand außerdem Anfang des Jahres der Workshop „Chemiekiste“ statt, um interessierte Lehrerinnen und Lehrer von Grundschulen durch eine kostenlosen Fortbildung in naturwissenschaftlichen Themen sattelfester zu machen.


0 Kommentare