20.06.2018, 13:38 Uhr

Spende der Stadt Burghausen 500 Euro für die Zukunft der Burghauser Nachwuchsschreiber

(Foto: Stadt Burghausen/Königseder)(Foto: Stadt Burghausen/Königseder)

Für das P-Seminar des Aventinus Gymnasiums gab es 500 Euro Taschengeld, damit ein Besuch der Frankfurter Allgemeinen Zeitung leichter finanziert werden konnte

BURGHAUSEN. Erster Bürgermeister der Stadt Burghausen, Hans Steindl, hat immer ein offenes Ohr für Anliegen aller Art. Für das P-Seminar des Aventinus Gymnasiums gab es 500 Euro Taschengeld, damit ein Besuch der Frankfurter Allgemeinen Zeitung leichter finanziert werden konnte.

Maximilian Paul hat stellvertretend für seine Mitschüler einen Bericht dazu verfasst:

„Hans Steindl, Bürgermeister der Stadt Burghausen, übergab dem P-Seminar des örtlichen Aventinus-Gymnasiums einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Die Schüler nehmen unter der Leitung ihres Kursleiters Manuel Stadler am Wettbewerb „Jugend und Wirtschaft“ teil, der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Verbindung mit dem Deutschen Bankenverband und dem IZOP-Institut Aachen jedes Jahr organisiert wird. Ziel für die Teilnehmer ist es hierbei, interessante Unternehmens- oder gar Branchenberichte mit überregionaler Bedeutung für die Frankfurter Allgemeine zu schreiben.

Durch die Spende wurde zum Teil die Fahrt nach Frankfurt finanziert, bei welcher die Schüler bei der FAZ-Redaktion von der Redakteurin und Projektleiterin Lisa Becker empfangen wurden und wichtige Tipps zum Bearbeiten ihrer Artikel bekamen. Außerdem wurden im Rahmen der Fahrt noch die Druckerei der FAZ, das Hauptgebäude der ING-DiBa, sowie die Frankfurter Börse besucht.

Doch auch das Abschlussprojekt der Schüler wird mit dem Geld unterstützt. Dort drehen die Seminarteilnehmer einen Image-Film für die Homepage des Projekts „Jugend und Wirtschaft“, bei dem sie nicht nur Regie führen, sondern auch zugleich Schauspieler sind, die Kamera führen und den dazugehörigen Text sprechen.“


0 Kommentare