18.05.2018, 09:04 Uhr

Die Kettcar-Garage steht Stiftung WeltKinderLachen unterstützt Praxisprojekt

v.l. Schulleiterin Judith Christoph, Schreinermeister Albert Bruckmaier und Sozialpädagoge Franz Köpfelsberger freuten sich über die fachlich sauber ausgeführte Teamarbeit der Technikschüler am Antoniushaus.Bild 2: Mit einem Handschlag und einer kleinen Firstfeier bedankten sich die Abschlussschüler Nico, Max und Julian (v.l.) bei den WKL-Vorständen Alois Reitberger und Reinhold Auer für die Unterstützung ihres Bauprojektes. (Foto: SLW)v.l. Schulleiterin Judith Christoph, Schreinermeister Albert Bruckmaier und Sozialpädagoge Franz Köpfelsberger freuten sich über die fachlich sauber ausgeführte Teamarbeit der Technikschüler am Antoniushaus.Bild 2: Mit einem Handschlag und einer kleinen Firstfeier bedankten sich die Abschlussschüler Nico, Max und Julian (v.l.) bei den WKL-Vorständen Alois Reitberger und Reinhold Auer für die Unterstützung ihres Bauprojektes. (Foto: SLW)

Antoniushausschüler errichten Holzschuppen im Rahmen ihrer Abschlussprüfung

MARKTL. Alleine hätte es keiner der drei Abschlussschüler geschafft, die Kettcar-Garage im Rahmen der Quali-Prüfung an der Antoniushausschule zu bauen. Gemeinsam jedoch, mit Zuarbeiten der achten Klasse, sozialpädagogischer Begleitung, der fachlichen Beratung von Werklehrer und Schreinermeister Albert Bruckmaier und finanzieller Unterstützung der Stiftung WeltKinderLachen ist es den drei jungen Männern gelungen, ein stabiles Holzhaus für die vier großen Kettcars der Marktler SLW-Einrichtung

zu errichten.

Ganz bewusst haben Schulleiterin Judith Christoph und Sozialpädagoge Franz Köpfelsberger die Prüfung des Technikzweiges als Teamauftrag ausgeschrieben und den Umfang der Abschlussarbeit auf ein mehrwöchiges Projekt ausgedehnt. Mit der Zusage der Vorstandschaft von WeltKinderLachen, das dafür benötigte Fichten- und Lärchenholz mit 2.000 Euro zu finanzieren, konnte der Plan einer Kettcar-Garage kurz vor den Pfingstferien verwirklicht werden.

„Dank unserer Spender können wir die Jugendlichen, die besonders im handwerklichen Bereich große Fähigkeiten zeigen, fördern und bestärken“, freut sich WKL-Vorstand Alois Reitberger über die gelungene Praxisarbeit der Antoniushausschüler. Diese hatten ihr Vorhaben der WeltKinderLachen-Vorstandschaft mittels einer technischen Konstruktionszeichnung und eines Holzmodells präsentiert und von der Nachhaltigkeit des Bauprojektes überzeugt. Knapp vier Wochen Vorarbeiten mit Probekonstruktionen, dem Zuschneiden der Bretter und Balken und dem Ausstemmen der Holzverbindungen waren notwendig für den Holzschuppen. Parallel dazu baute der Technikzweig der achten Klasse insgesamt zehn Holztüren. Am vergangenen Mittwoch nun errichteten die jungen Handwerker die Kettcar-Garage und überzeugten die Prüfungsjury und Gäste mit ihrer Zimmererarbeit: fachlich, aber auch als erfolgreiches Team!


0 Kommentare