25.02.2018, 09:00 Uhr

Das große Projekt beginnt Erster Spatenstich für Ambatanas Haus der Gemeinschaft in Kenia

Der feierliche Spatenstich für das „Haus der Gemeinschaft“ in Kenia. (Foto: Ambatana e.V.)Der feierliche Spatenstich für das „Haus der Gemeinschaft“ in Kenia. (Foto: Ambatana e.V.)

Tüßlinger Verein will Waisen und Mädchen ein Zuhause geben

TÜßLING/KENIA. Vor wenigen Tagen konnte der Tüßlinger Verein Ambatana e.V. den lange ersehnten Spatenstich für sein „Haus der Gemeinschaft“ in Kenia machen. Jetzt warten auf den Verein schon die nächsten großen Aufgaben.

Nach der detailreichen Vorplanung reiste die Vereinsvorsitzende Verena Donislreiter im Januar 2018 nach Kenia, um die letzten Details für den Baubeginn vor Ort abzusprechen. Begleitet wurde die Tüßlingerin von den beiden Wandergesellen Linus Mohr aus Mühldorf und Noah Hoffmann aus Karlsruhe. Die Handwerker auf Wanderschaft leisten für sechs bzw. drei Monate fachliche Unterstützung und agieren als Schnittstelle zwischen den Partnern YISOG in Kenia und Ambatana in Deutschland.

Eines ist dem Vereinsteam wichtig: Das Bauvorhaben ist ein kenianisches Projekt. „Die Umsetzung und der Erhalt liegen in kenianischer Hand“, betont Verena. „Wir sehen uns mehr als Impulsgeber und in beratender Funktion.“

Die Baumaterialien wurden nach Umweltaspekten ausgewählt, es soll ressourcenschonend gebaut und der ökologische Fußabdruck möglichst klein gehalten werden. „Als Baumaterial haben wir deshalb einen Naturstein gewählt, der aus einem naheliegenden Steinbruch nur etwa 50 Kilometer entfernt stammt,“ berichtet Linus Mohr. „Damit wird weniger Beton und Mörtel benötigt, der wiederum eine hohe CO2-Belastung mit sich bringt.“ Linus war schon in Projekten in Uganda, Palästina und im Libanon tätig und ist ein wahrer Glücksgriff für den Verein.

Mit dem Spatenstich geht die Phase langer Vorplanung zu Ende. Möglich gemacht wurde dieser große Meilenstein nach nur knapp vier Jahren Vereinsbestehen durch zwei große Spenden: Von der Hamburger Stiftung „FUTURA“ erhielt Ambatana nach einem Fördermittelantrag 80.000 Euro. In Gedenken an den kürzlich verstorbenen Johannes Haider aus Kraiburg, ein großer Unterstützer des Vereins, gingen zusätzlich mehr als 12.000 Euro ein.

In dem „Haus der Gemeinschaft“ werden 40 Waisenkinder und Mädchen, die von Zwangsheirat und Beschneidung bedroht sind ein sicheres, förderndes Zuhause finden. Mit den Baukosten alleine ist es allerdings nicht getan: Um den laufenden Unterhalt zu finanzieren, sollen einerseits Paten für die einzelnen Kinder gefunden werden und andererseits eine größtmögliche Selbstversorgung sichergestellt sein.

Als erstes Ziel soll deshalb eine kleine Landwirtschaft aufgebaut und in einem Laden Produkte verkauft werden. An weiteren Plänen arbeitet das ambitionierte Vereinsteam gerade und hat dabei Nachhaltigkeit und Umweltschutz stets im Blick.

Um weitere Baukosten und die Inneneinrichtung abzudecken, organisiert der Verein am Samstag, 24. März, im Stadtsaal Neuötting eine große Tanzshow mit internationalen Tänzern und Tanzschulen aus der Umgebung. Mit dem Titel „World of Dance“ wird ein einzigartiges Programm von Salsa, Tanzakrobatik, Tango, orientalischem Tanz, und mehr geboten. Karten sind beim Wochenblatt erhältlich.

Mehr zum Verein finden Sie unter www.ambatana.de.


0 Kommentare