Polizei

Wechsel bei der PI Cham – Stefan Amann ist neuer stellvertretende Dienststellenleiter

01.04.2020 | Stand 10.01.2021, 12:09 Uhr
PP Oberpfalz/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Polizeihauptkommissar Stefan Amann heißt ab 1. April 2020 der neue stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Cham. Er folgt damit auf Polizeihauptkommissar Stefan Fischer, der zum Polizeipräsidium Niederbayern nach Straubing wechselte.

Cham. Die aktuell sehr gute Sicherheitslage bei einer gleichzeitig sehr hohen Aufklärungsquote von 76,7 Prozent (Oberpfalz: 69,7 Prozent) im Landkreis Cham ist besonders hervorzuheben. Mit einer Anzahl von 3.865 Straftaten im Jahr 2019 liegt die Kriminalitätsrate auf dem niedrigsten Stand der letzten zehn Jahre. Dies ist zweifelsfrei ein Beweis dafür, dass sich die rund 32.000 Bürgerinnen und Bürger im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion (PI) Cham sicher fühlen können. Neben der PI Cham sind für den Landkreis noch die Polizeiinspektionen Roding, Bad Kötzting und Furth im Wald (mit der nachgeordneten Polizeistation Waldmünchen) zuständig.

Nicht zuletzt ist dies mit Verdienst des ehemaligen stellvertretenden Dienststellenleiters Stefan Fischer. Der 40-jährige Chamer hat nun nach vier Jahren und sieben Monaten als Vize-Chef der Polizeiinspektion Cham den Posten des Leiters der Einsatzzentrale beim Polizeipräsidium Niederbayern übernommen.

Ab 1. Mai ist nun der 41-jährige Stefan Amann im Rahmen des Personalauswahlverfahrens für das Spitzenamt der 3. Qualifikationsebene vorübergehend stellvertretender Leiter der Chamer Polizei. Der Polizeihauptkommissar bringt aufgrund jahrelanger Erfahrung in den verschiedensten Bereichen der Bayerischen Polizei die besten Voraussetzungen für seine neue Funktion mit. Zuletzt war Amann für mehr als zwei Jahre Dienstgruppenleiter bei der Autobahnpolizeistation Schwandorf. Er ist verheiratet, hat drei Söhne im Alter von acht, siebe und zwei Jahren und wohnt im südlichen Landkreis Schwandorf.

Regensburg