22 000 Euro Schaden

Sekundenschlaf auf der A9 – drei Verletzte

21.07.2019 | Stand 09.01.2021, 12:15 Uhr
VPI Ingolstadt/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen befuhr am Sonntag 21. Juli, 3.10 Uhr, mit seinem VW Tiguan die Autobahn A9 in Richtung Nürnberg. Kurz vor der Anschlussstelle Ingolstadt-Süd fuhr er vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs auf einen vorausfahrenden VW Multivan auf, der von einer 47-Jährigen aus Ingolstadt gesteuert wurde.

INGOLSTADT Beide erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der 51-jährige Beifahrer im Multivan wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt. Alle kamen mit dem Rettungsdienst in umliegende Kliniken. Der rechte Fahrstreifen war bis gegen 7 Uhr wegen Reinigungsarbeiten gesperrt.. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 22 000 Euro.

Kelheim