Loch im Wildschutzzaun

Rehbock vertrieb sich seine Zeit auf der A9

14.04.2020 | Stand 10.01.2021, 13:11 Uhr
VPI Hof/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Dem engagierten Einsatz mehrerer Streifenbesatzungen der Verkehrspolizeiinspektion Hof verdankt ein Rehbock bei Selbitz sein Leben.

Selbitz. Eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin meldete ein Reh auf der A 9 bei Selbitz zwischen dem Wildschutzzaun und der Fahrbahn der A9.

Durch die Polizei wurde zunächst der Wildschutzzaun geöffnet und dann mit mehreren Streifenbesatzungen das Tier zu der Lücke getrieben. Durch diese flüchtete es dann weiter in den angrenzenden Wald. Im Anschluss wurde der Wildschutzzaun wieder verschlossen. Verkehrsteilnehmer kamen bei der Aktion nicht zu Schaden.

Schwandorf