Unfall

Pkw prallt in Mainburg gegen Schulbus: Zahl der Verletzten steigt auf 15!

11.07.2017 | Stand 10.01.2021, 11:31 Uhr
pm / uh
−Foto: n/a

Am Dienstag, 24. Januar, gegen 15.30 Uhr befuhr ein Mainburger Schulbus, der mit 13 Schülern besetzt war, die Äußere Freisinger Straße (B301) in Puttenhausen in Richtung Mainburg. Eine 43-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Freising befuhr mit ihrem VW Sharan die Äußere Freisinger Straße in Richtung Rudelzhausen, als es zum Unfall kam.

MAINBURG Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam die Pkw-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort seitlich versetzt mit dem entgegenkommenden Schulbus. Der VW Sharan prallte vom Omnibus ab und wurde nach rechts in den Graben geschleudert. Die Fahrerin des Sharan, sowie deren beide Kinder (fünf und drei Jahre) wurden durch den Unfall schwerverletzt. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der Schulbusfahrer konnte den Omnibus noch abbremsen, aber einen Anprall nicht mehr verhindern. Nach dem Anstoß konnte er den im Fahrerbereich stark beschädigten Schulbus kontrolliert zum Stehen bringen. Im Schulbus wurde der Fahrer (56 Jahre aus der VG Mainburg) sowie elf der 13 im Schulbus befindlichen Schulkinder leicht verletzt. Neun der elf verletzten Kinder sowie der Busfahrer konnten nach der ambulanten Behandlung vor Ort entlassen werden. Zwei Schulkinder kamen mit den Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Die Schulkinder im Alter von zehn bis 15 Jahren stammen aus dem südlichen Landkreis Kelheim.

Am Pkw und am Omnibus entstand ein Sachschaden von rund 45.000 Euro. Von den alarmierten Feuerwehren wurden die verletzten Personen geborgen, die Fahrbahn gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Die Äußere Freisinger Straße (B301) war bis 18 Uhr gesperrt.

Weitere Bilder gibt es hier:Pkw gegen Bus

Kelheim