Aktionen und Projekte

Oberpfälzer Gleichstellungsbeauftragte tagen in Schwandorf

23.11.2017 | Stand 10.01.2021, 1:43 Uhr
LRA Schwandorf/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Der Arbeitskreis der Kommunalen Oberpfälzer Gleichstellungsbeauftragten tagte auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamtes Schwandorf, Helga Forster, in Schwandorf. Bei dieser Herbsttagung standen der Austausch über die verschiedenen Arbeitsbereiche und die Erfahrungen hierzu im Vordergrund.

LANDKREIS SCHWANDORF Das Potpourri an Aktionen und Projekten in den einzelnen Gleichstellungsstellen ist so breit wie das Aufgabengebiet der Gleichstellungsbeauftragten. Für die Beschäftigten von Kommunen und Landkreisen sind die Gleichstellungsbeauftragten unter anderem mit der Erstellung und Umsetzung des Gleichstellungskonzeptes beschäftigt. Themen wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie, speziell auch Beruf und Pflege, flexible Arbeitszeitmodelle und Telearbeit sowie Frauen in Führungspositionen stehen auf der alltäglichen Agenda der Gleichstellungsbeauftragten. Die meisten Mitglieder des Arbeitskreises arbeiten darüber hinaus oftmals in Netzwerken, zum Beispiel zu den Themen „Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ oder in Lokalen Bündnissen für Familien.

Partnerschaftsgewalt und sexuelle Übergriffe sind leider weiterhin an der Tagesordnung. Hier sind die Gleichstellungsstellen oftmals die, die das Thema mit unterschiedlichsten Veranstaltungen in den Fokus der Öffentlichkeit stellen. Sie sind auch Erstanlaufstelle für betroffene Frauen. Typische Frauenberufe sind schlecht dotiert und tragen so zur Altersarmut bei. Hier werden weiterhin Aktionen zum Boys‘ Day und Girls’ Day sowie zum Equal Payday organisiert. Auch Aktionen für Alleinerziehende, Filmabende, Kindermitbringtage am Buß- und Bettag, Babysitterkurse, Veranstaltungen zur Entgeltgleichheit, Projekte zur Teilzeitausbildung und vieles mehr werden von den Oberpfälzer Gleichstellungsbeauftragten initiiert und angeboten.

Schwandorf