Unfall bei Schwandorf

Notaufstieg aus circa 17 Metern Tiefe – Tauchstunde endet im Krankenhaus

31.08.2020 | Stand 12.02.2021, 20:06 Uhr
PI Schwandorf/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Am Sonntagmorgen, 30. August, hatte ein 32-jähriger Schwandorfer seine erste Tauchstunde im freien Gewässer. Diese wurde in einem See nahe Schwandorf abgehalten. Dann mussten Tauchlehrer als auch der Tauchschüler ins Krankenhaus.

Schwandorf. Nachdem es bei dem Tauchgang zusammen mit dem Tauchlehrer zunächst keine Probleme gab, musste nach wenigen Minuten ein Notaufstieg durchgeführt werden. Dabei befanden sich die beiden Taucher in einer Tiefe von circa 17 Metern. Da der Verdacht einer Dekompressionskrankheit bestand, wurden sowohl der Tauchlehrer als auch der Tauchschüler vorsorglich in das Krankenhaus Schwandorf verbracht.

Schwandorf