Warnschilder? Badeverbot?

Nach angeblicher Waller-Attacke: Was passiert jetzt am Weiher 14?

10.07.2017 | Stand 09.01.2021, 21:48 Uhr
−Foto: n/a

Am Donnerstag soll eine Frau im Weiher 14 bei Parkstetten (Landkreis Straubing-Bogen) von einem Waller gebissen worden sein. Nun ist die Aufregung groß ...

PARKSTETTEN In ganz Deutschland wird über den "Waller-Angriff" im Weiher 14 bei Parkstetten auf eine Schwimmerin berichtet. Das Bild eines Oberschenkels mit Schürfwunden wird gezeigt. Es soll das Ergebnis eines Wallerbisses am vergangenen Donnerstag sein.

Ob es sich dabei tatsächlich um den Angriff eines Fisches handelt, kann Irene Denk vom Landratsamt Straubing-Bogen, Geschäftsführerin des Naherholungsvereins, weder bestätigen noch widerlegen: "An den Naherholungsverein ist niemand herangetreten ... wir haben von diesem Vorfall nur aus den Medien erfahren", so die Sachgebietsleiterin. Konkrete Maßnahmen wie Warnhinweise oder Badeverbote hat ihre Behörde nicht ins Auge gefasst. Dass sich in den Badeseen Waller befinden sei bekannt – Angriffe auf Menschen seien höchst selten.

Auch ließen sich die Waller nicht so einfach aus einem See oder Weiher entfernen, so Reinhold Maier, 1. Vorsitzender des Bezirksfischereivereins: "Das ist fast unmöglich".  Auch er kann nicht ausschließen, dass es sich bei den Verletzungen tatsächlich um einen Wallerbiss handelt. Es schiene zumindest plausibel. Im Parkstettener Weiher 14 gäbe es Waller mit einer Länge von 1,5 Metern. Maier geht bei dem Vorfall an Weiher von einem bedauerlichen Einzelfall aus.

Keinen Grund zur Panik sieht Ludwig Mühllehner. Er ist der Revierleiter des Donauaquariums im Straubinger Tiergarten. Er erzählt, dass er sich ohne Probleme den Wallern des Tiergartens bis auf wenige Zentimeter nähern könne, ohne dass die sich großartig gestört fühlten. Auch das Gebiss des Wallers sei wenig besorgniserregend meint Mühllehner. "Der Waller hat Bürstenzähne... Wenn er beißt, dann fühlt sich das an, wie grobes Sandpapier. Es ist nicht so, dass der Waller einem Menschen Fleisch herausbeißen könnte. Der Waller ist nicht der weiße Hai".

Straubing-Bogen