Bevölkerung spendet Hilfsgüter

Malteser sammeln für Kinder in Ungarn

21.11.2017 | Stand 10.01.2021, 1:19 Uhr
Pressemitteilung
−Foto: Foto: Krenn

Die Malteser sammeln für bedürftige Kinder im ungarischen Sopron.

HUTTHURM Am vergangenen Samstag konnte die Bevölkerung am Malteserhaus in Hutthurm ihre Spenden für bedürftige Kinder im ungarischen Sopron abgeben. Die Gruppe Motorrad hatte die Aktion nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr zum zweiten Mal organisiert.

Zuvor hatten die jungen Leute im Gemeindegebiet Hutthurm sowie im Ortskern von Büchlberg Flyer verteilt, um auf die im Rahmen der Malteser Nikolausaktion stattfindende Sammlung hinzuweisen. „Hauptsächlich wurden Bekleidung und Spielsachen gespendet, aber auch Hygieneartikel und Süßigkeiten. Alles Dinge, die in Sopron gut gebraucht werden“, freut sich der stellvertretende Gruppenführer Christoph Fuchs über die ungebrochene Spendenbereitschaft.

Zusammen mit den Hilfsgütern, die die Malteser im Landkreis Freyung-Grafenau sammeln, werden sie auch die Spenden aus Hutthurm und Umgebung in den nächsten Wochen nach Sporon bringen. Am 9. Dezember findet eine Weihnachtsfeier statt, bei der die Geschenke an die Kinder überreicht werden. Die Malteser bedanken sich ganz herzlich bei allen Spendern, die bestimmt auch heuer wieder für strahlende Kinderaugen sorgen werden.

Falko Bönisch (v.l.) und Christoph Fuchs bedankten sich ganz herzlich bei Hertha Friedrich für die großzügige Spende. (Foto: Krenn)

Im Rahmen der Sammelaktion für die Freunde im ungarischen Sopron konnten die Malteser zudem kürzlich eine besondere Spende entgegennehmen: Die Arztpraxis Dr. Josef und Dr. Tobias Friedrich aus Hutthurm stellte ihnen ein voll funktionsfähiges Ultraschallgerät zur Verfügung.

Gruppenführer Falko Bönisch und sein Stellvertreter Christoph Fuchs von der Gruppe Motorrad, die die Aktion in Hutthurm organisierten, holten das Gerät kürzlich von der Facharztpraxis für Innere Medizin ab. „Mein Mann hat das Gerät noch einmal ausprobiert. Es funktioniert alles einwandfrei“, erklärte Hertha Friedrich. Sie gab den beiden Maltesern auch die Gebrauchsanweisung mit. Das Gerät mit einem Anschaffungswert von 40.000 D-Mark ist 20 Jahre alt und wurde erst kürzlich aus dem Betrieb genommen.

„So eine Spende bekommt man nicht jeden Tag“, erklärte Christoph Fuchs und bedankte sich zusammen mit Falko Bönisch ganz herzlich für die Spende.

Passau