Kontrolle auf der A9

Lkw-Fahrer hatte Alkohol, Kokain und Marihuana intus sowie Kokain im Fahrzeug

22.09.2020 | Stand 12.02.2021, 19:13 Uhr
PP Oberfranken/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Einen Lastwagenfahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss zogen Beamte der Polizei Naila am Montagabend, 21. September, auf der A9 aus dem Verkehr. Zudem fanden sie im Auto noch Kokain im zweistelligen Grammbereich. Die Kriminalpolizei Hof übernahm die weiteren Ermittlungen.

Berg/Landkreis Hof. Der 29 Jahre alte Fahrer aus Köln geriet mit seinem Lastwagen gegen 18 Uhr auf der Autobahn A9 in Richtung Süden in den Fokus der Streifenbesatzung. Bei der Verkehrskontrolle an der Rastanlage Frankenwald bemerkten die Beamten zunächst Alkoholgeruch bei dem Mann. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille. Wie sich weiterhin herausstellte, stand der 29-Jährige auch unter dem Einfluss von Kokain und Marihuana. Daher waren eine Blutentnahme in einer Klinik und die Unterbindung der Weiterfahrt die Folgen. Eine Überprüfung der Dokumente brachte außerdem ans Licht, dass der Kölner nicht die erforderliche Fahrerlaubnisklasse für das Führen des Lastwagens hat.

Als die Ordnungshüter den Lastwagen genauer unter die Lupe nahmen, entdeckten sie eine versteckte Tüte mit Kokain im unteren zweistelligen Grammbereich. Zudem hatte der Mann eine geringe Menge Marihuana an seinem Körper versteckt, das die Polizisten, zusammen mit dem Kokain, sicherstellten. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 29-Jährigen in Köln konnten die dort zuständigen Beamten noch Drogenutensilien auffinden.

Die weiteren Ermittlungen wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinwirkung führt die Kriminalpolizei in Hof.

Schwandorf