Schulweg

Kürzere Wartezeiten für Schüler: Landkreis setzt weitere Busse von Parsberg aus ein

09.07.2017 | Stand 07.01.2021, 5:57 Uhr
pm / uh
−Foto: n/a

Landrätin Tanja Schweiger ermöglicht zusätzliche Rückfahrmöglichkeiten vom Schulzentrum Parsberg in den Landkreis Regensburg.

LANDKREIS REGENSBURG/PARSBERG Um die Wartezeit für Schülerinnen und Schüler mit Nachmittagsunterricht zu verkürzen, hat der Landkreis Regensburg ab sofort an Dienstagen und Donnerstagen um 15.15 Uhr zusätzliche Busse in Richtung Edelhausen (VGN-Linie 538), Polzhausen (VGN-Linie 539), Brunn (VGN-Linie 544) bzw. Hemau (VGN-Linie 545) eingerichtet.

"Das ist eine Verbesserung für die Schülerinnen und Schüler, die künftig im Anschluss an den Nachmittagsunterricht heimfahren können", freut sich Landrätin Tanja Schweiger und bedankt sich bei der Elternbeiratsvorsitzenden der Edith-Stein-Realschule Parsberg, Sandra Ziegler, die im Rahmen eines Termins zur Schülerbeförderung zum Schulzentrum Parsberg auf die lange Wartezeit aufmerksam gemacht hatte. Sie hatte die Landrätin wegen einer zusätzlichen Rückfahrmöglichkeit zwischen 13.20 und 16.32 Uhr für Schüler angesprochen, die mit den Buslinien des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN) befördert werden.

"Für die Wochentage Montag und Mittwoch mit derzeit eher geringerem Schüleraufkommen erstattet der Landkreis als Aufgabenträger für die Schülerbeförderung künftig die Zugkosten ab dem Bahnhof Parsberg bis zu den Bahnhöfen Mausheim, Beratzhausen, Laaber, Deuerling oder Undorf", informiert RVV-Geschäftsführer Josef Weigl. Erstattet wird auf Nachweis der Fahrpreis für eine Fahrt mit einem im Vorverkauf erworbenen Streifen-Ticket des RVV. Zu beachten ist dabei, dass beim RVV bis zum 15. Geburtstag der Kindertarif gilt, für ältere Schüler gilt der Regeltarif.

Regensburg