Adel

Gloria kam mit Principessa Borghese zur Papsthaus-Einweihung

06.07.2017 | Stand 04.01.2021, 8:04 Uhr
Christian Eckl
−Foto: n/a

Lange hat man sie schon nicht mehr Seite an Seite gesehen, Gloria von Thurn und Taxis und ihre Busenfreundin Principessa Alessandra Borghese. Am Samstag zur Einweihung des Papsthauses in Pentling kamen sie gemeinsam.

REGENSBURG Längst hat sich in Regensburg eine „konservative Clique" heraus gebildet, die eine gemeinsame Zuneigung zum Papsttum und der Kirche teilt. Dazu gehört natürlich auch Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, aber auch der Vorsitzende des Zentralkomittees der Katholiken in Bayern, Albert Schmid. 

Es war also auch ein Schaulaufen der kirchlich engagierten und interessierten Persönlichkeiten am Samstag, kein Wunder, kam doch mit Prälat Georg Gänswein der engste Vertraute des Heiligen Vaters, nach dessen Bruder Georg Ratzinger. Und auch der war dabei, als das Papsthaus eingeweiht wurde, wo Ratzingers zwischen 1970 und 1977 lebten.

Eine besonders enge Freundin von Fürstin Gloria war auch mit dabei: Die römische Principessa Allessandra Borghese nämlich. Mit der schrieb Gloria bereits einen Benimm-Ratgeber. Unser Bild zeigt die schöne Principessa mit Gloria, wie sie herzlich mit Agnes Heindl, der Haushälterin des Papstbruders, lachen und sich über den schönen Tag freuen.

Regensburg