Fürstenhaus Thurn und Taxis bleibt dabei

Gloria-Enkelin Mafalda wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit getauft

09.07.2017 | Stand 08.01.2021, 9:16 Uhr
pm / uh
−Foto: Foto: Isa Foltin

Die Taufe der ersten Enkelin von Fürstin Gloria Fürstin von Thurn und Taxis, Mafalda, in Regensburg geht Ende des Jahres unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne.

REGENSBURG/LONDON Eine Sprecherin des Fürstlichen Hauses unterstrich am Freitag, 20. November, gegenüber dem Bayerischen Rundfunk (Bayern 1/Regionalnachrichten Niederbayern/Oberpfalz), dass der Termin "nicht kommuniziert" werde. Anfang September hatte das Sekretariat der Fürstin lediglich bestätigt, dass die Taufe in Regensburg ist und als Zeitraum "Ende Dezember" genannt. Die Taufe werde "im kleinen familiären Kreis ohne Medienpräsenz" stattfinden.

Auch den Ort der Taufe nennt das Fürstenhaus nicht. Infrage kommen zum Beispiel die beim Schloss liegende Asambasilika St. Emmeram in der Altstadt von Regensburg, die auch das Grab des hl. Wolfgang birgt, oder die romanische Kirche des ehemaligen Klosters Prüfening am westlichen Stadtrand. Auch ist bislang offen, ob Enkelin Mafalda weitere Namen erhält. Mafalda ist eine Variante des Vornamens Mathilde. Getragen hat den Namen die 1793 seliggesprochene Prinzessin Mafalda von Portugal (geboren um 1200, gestorben 1257), deren Ehe mit dem kastilischen König Heinrich I. von Papst Innozenz III. annulliert wurde, weil der Ehemann mit 13 Jahren starb.

Die Enkelin der 55-jährigen Fürstin Gloria ist der erste Nachwuchs im Regensburger Fürstenhaus seit 32 Jahren. Mafalda Wilson wurde am 21. August in London geboren. Eltern sind die 34-jährige älteste Tochter von Fürstin Gloria, Maria Theresia, und der 32-jährige englische Künstler Hugo Wilson. Maria Theresia Wilson arbeitet als Journalistin und Künstlerin. Sie hatte im September 2014 in der katholischen Pfarrkirche von Tutzing am Starnberger See geheiratet.

Regensburg