Unfall wird zur Tragödie

Frau nach Treppensturz am Straubinger Bahnhof verstorben

23.10.2017 | Stand 09.01.2021, 19:42 Uhr
sms/pm
−Foto: n/a

79-Jährige verstirbt an den Folgen der schweren Verletzungen, die sie sich bei einem alleinbeteiligten Sturz am Bahnhof Straubing zugezogen hatte.

STRAUBING Wie berichtet stürzte eine 79-jährige Frau beim Überqueren des Behelfsübergangs für Fußgänger am Bahnhof Straubing. Dabei zog sie sich so schwere Verletzungen zu, dass sie seitdem in stationärer klinischer Behandlung war. Am 18.10.17 verstarb die Seniorinnach Polizeiangaben in einer Unfallklinik im Landkreis Garmisch-Partenkirchen an den Folgen des Unfalls in Straubing.

Die Ermittlungen zu dem Sturzgeschehen wurden durch die Kriminalpolizei Straubing übernommen. Nach den vorliegenden Erkenntnissen stürzte die Frau alleinbeteiligt, es liegen laut  den Ermittlern keine Hinweise auf Fremdverschulden vor. 

Nicht erst seit dem tragischen Unfall gibt es Forderungen nach Aufzügen an der Behelfsbrücke. Das Wochenblatt hat dazu bei der Bahn nachgefragt. Eine Stellungnahme des Unternehmens dazu gibt es hier.

Straubing-Bogen