Wirt Heinz Wolf wirft das Handtuch

Das ist ganz bitter: GUR in Straubing macht dicht

11.07.2017 | Stand 10.01.2021, 7:02 Uhr
Dominic Casdorf
−Foto: n/a

Es ist ein schwerer Schlag für die Wirtshaus-Kultur in Straubing:

STRAUBING Die Gaststätte Unterm Rain (GUR) macht dicht – schon Ende des Jahres ist Schluss!

Nach nur etwas mehr als zwei Jahren wirft GUR-Chef Heinz Wolf das Handtuch. Die Gründe: Wichtige Sanierungsmaßnahmen am Haus seien fällig, sagt Wolf. Auch die finanzielle Belastung („Die Kosten wachsen einem über den Kopf“) hätten zu der Entscheidung geführt. „Als Kleinbetrieb hat man keine Chance, sich etwas aufzubauen, da die Gesetzgebung immer strenger wird.“ Besonders mitgenommen hat Wolf, der nicht nur als Geschäftsführer, sondern auch als Koch tätig ist, der immense zeitliche Aufwand. Deshalb habe er die Entscheidung getroffen, das GUR zu schließen.

Den Stammtischen, die sich regelmäßig in der traditionsreichen Gaststätte treffen, habe er seine Entscheidung bereits mitgeteilt. „Meine Gäste sind schwer enttäuscht“, sagt der 47-Jährige.

Mit viel Engagement und eigenem Geld hat er das GUR und den Biergarten in den letzten beiden Jahren auf Vordermann gebracht. „Es läuft wieder“, erklärt er. Doch die Probleme, dazu der Dauer-Stress, haben ihn dazu bewogen, einen Schlussstrich zu ziehen. Bis einschließlich 26. Dezember läuft der Betrieb normal weiter. Das Weißwurstfrühstück am Weihnachtstag sowie der Mittagstisch mit einer besonderen Karte am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag bilden für Wolf und sein Team den Abschluss.

Viel Wehmut ist schon dabei. „GUR – es war eine Herzensangelegenheit“, so Wolf. Allerdings, mit der Gastronomie hat der 47-Jährige, der in Geiselhöring lebt, erst mal abgeschlossen. Zwar seien ihm bereits verschiedene Gasthäuser angeboten worden, doch Wolf hat abgelehnt. „Ich bin bereits auf der Suche nach einem festen Angestelltenverhältnis“, sagt er.

Ob oder von wem die Gaststätte Unterm Rain in Straubing weitergeführt wird, ist derzeit völlig unklar.

Straubing-Bogen