Folgeunfall auf der A93

Baustelle wegen Fahrbahnschäden – Fahrer eines Kleintransporters übersieht Sicherungsanhänger

14.11.2018 | Stand 10.01.2021, 2:54 Uhr
PI Mainburg/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Am Dienstag, 13. November, um 22.10 Uhr, wurden auf der Autobahn A93 in Fahrtrichtung München im Bereich Hausen, drei Pkw beschädigt, als sie über größere Betonbrocken fuhren, die aus der Fahrbahn gebrochen waren. Die Schäden werden auf circa 3.500 Euro geschätzt.

A93/HAUSEN Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahrbahninstandsetzung fuhr um 0.12 Uhr ein 28-jähriger polnischer Fahrer eines Kleintransporters ungebremst in einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei. Der Mercedes Sprinter kippte um und kam im rechten Graben zum Liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Kelheim gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 72.000 Euro. Ein Arbeiter der Autobahnmeisterei konnte sich durch einen Sprung zur Seite vor dem ankommenden Transporter retten, wurde dabei aber ebenfalls leicht verletzt. Die Autobahn musste circa zwei Stunden komplett gesperrt werden, die Feuerwehren Langquaid und Hausen waren vor Ort.

Hier geht‘s zur Meldung der Feuerwehr Langquaid:

Transporter prallt auf der A93 auf einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei

Kelheim