Sturmnacht

Baum fällt auf Kapelle am Klobenstein und zerstört sie nahezu vollständig

30.10.2018 | Stand 10.01.2021, 1:15 Uhr
Stadt Traunstein/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Der Wanderweg am linken Traunufer flussabwärts ist im Bereich zwischen der Kläranlage und dem Klobenstein aufgrund von Sturmschäden derzeit gesperrt. Die Kapelle am Klobenstein wurde durch einen umfallenden Baum nahezu vollständig zerstört.

Eine rund 30 Meter hohe Fichte konnte den starken Windböen in der Nacht vom Montag, 29. Oktober, auf Dienstag, 30. Oktober, nicht standhalten. Sie ist dabei genau auf das Dach der Kapelle am Klobenstein gefallen und hat enormen Schaden angerichtet.

Der umgefallene Baum blockiert darüber hinaus den Weg entlang des Klobensteins. Bis die Fichte mit einem Stammdurchmesser von mehr als einem Meter vom Stadtforst entfernt werden kann, muss der Weg gesperrt bleiben.

Die Klobensteinkapelle, die sich auf städtischen Grund befindet, wurde 1854 von Josef und Theres Forstmaier errichtet, eine umfassende Neugestaltung erfolgte 1968.

Berchtesgadener Land