Rund 16.000 Euro Schaden

Ausweichmanöver endet in der Leitplanke

29.12.2017 | Stand 10.01.2021, 18:03 Uhr
Pressemitteilung
−Foto: Foto: Ursula Hildebrand

Am späten Donnerstagnachmittag, 28. Dezember, befuhr ein türkischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug die A3 in Richtung Frankfurt.

DEGGENDORF Kurz vor dem Autobahnkreuz Deggendorf musste der Lkw-Fahrer seinen Angaben zufolge einem vor ihm bremsenden Kollegen nach links ausweichen. Dabei geriet sein schweres Fahrzeug zu weit nach links und schrammte auf einer Länge von circa 150 Metern an der Mittelleitplanke entlang, bevor sich die linksseitigen Räder so tief im Bankett eingruben, dass der 40-Tonner darin stecken blieb.

Eine Spezialfirma musste mit einem Kran anrücken, um den Sattelzug wieder frei zu schleppen. Es entstand Schaden von knapp 16.000 Euro.

Deggendorf