Verärgert über zu wenig Taschengeld

Asylbewerber (18) verwüstet in Bogen sein Zimmer

01.04.2018 | Stand 11.01.2021, 0:02 Uhr
pm/sms
−Foto: n/a

Am Samstagabend kam es in Bogen zu einem Polizeieinsatz. Ein junger Mann randalierte.

BOGEN Am Samstag, gegen 17.30 Uhr, zeigte ein 18-jähriger Asylbewerber seinen Unmut über zu wenig Taschengeld, indem er sein zur Verfügung gestelltes Zimmer demolierte und verwüstete.

Der aufgebrachte Jugendliche wurde daraufhin von einer Polizeistreife in Gewahrsam genommen und anschließend dem Jugendamt übergeben. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei ca. 500 Euro.

Straubing-Bogen