Kontrolle

Arbeitgeberin eines Fahrzeug-Insassen kann Haftbefehl gegen diesen durch Zahlung abwenden

21.04.2020 | Stand 10.01.2021, 13:40 Uhr
PI Furth im wald/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Am Montagvormittag, 20. April, kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe einen Ford Transit mit Bochumer Kennzeichen auf der Bundesstraße B20 bei Furth im Wald.

Furth im Wald. Im Fahrzeug befanden sich drei Männer und eine Frau, die im Landkreis Druckwerke verteilen wollten. Gegen einen Insassen, einen 68-jährigen Mann aus Bochum, lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Essen vor. Nachdem die Arbeitgeberin des Mannes 682 Euro als Sicherheit zu den Fahndern brachte, wurde der 68-Jährige wieder entlassen.

Regensburg