Gängige Betrugsmasche

Angebliche Microsoft-Mitarbeiter hatten nichts Gutes im Sinn

22.03.2018 | Stand 10.01.2021, 22:06 Uhr
PI Nittendorf/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Am Mittwoch, 21. März, teilte ein junger Mann aus Reifenthal bei der PI Nittendorf mit, dass er einen verdächtigen Telefonanruf erhalten habe, bei dem er von einem versuchten Betrug ausgeht.

PETTENDORF Die beiden Anrufer, ein Mann und eine Frau, die schlecht Englisch sprachen, gaben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Der Angerufene wurde aufgefordert, aus technischen Gründen die Zugangsdaten zu seinem PC preiszugeben. Dieser Aufforderung kam der Mitteiler nicht nach. Tatsächlich handelt es sich bei den angeblichen Microsoft-Mitarbeitern um eine gängige Betrugsmasche. Ziel der Anrufer ist es, für angebliche Serviceleistungen eine Rechnung zu erstellen und Geld zu kassieren.

Regensburg