Bei Regenstauf

40-Jähriger baut Unfall auf der A93 – er hatte über zwei Promille

13.10.2020 | Stand 12.02.2021, 20:33 Uhr
VPI Regensburg/Pressemitteilung
−Foto: n/a

Am Sonntag, 11. Oktober, gegen 11 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Pkw die Autobahn A93 in Richtung Regensburg. Kurz nach der Anschlussstelle Regenstauf verlor er alleinbeteiligt die Kontrolle über sein Fahrzeug, erfasste die Mittelleitplanke und schleuderte über alle Spuren in den Straßengraben.

Regenstauf. Glücklicherweise wurde der Pkw-Fahrer nur leicht verletzt, an seinem Pkw entstand jedoch ein Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der hinter ihm fahrende Pkw, gelenkt von einer 43-jährigen Fahrerin, die glücklicherweise unverletzt blieb, wurde durch herumfliegende Splitter beschädigt. Mit den durch den Unfall zudem beschädigten Schutzplanken entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro.

Wie sich bei der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg herausstellte, stand der 40-Jährige mit über zwei Promille deutlich unter Alkoholeinfluss. In einem Regensburger Krankenhaus, in welches er infolge seiner Verletzungen eingeliefert wurde, wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Regensburg