Vor den Augen der Polizei

17-Jähriger wollte Plombe mit Betäubungsmitteln in einem Abfalleimer entsorgen

17.12.2019 | Stand 10.01.2021, 1:10 Uhr
PI Weiden/Pressemitteilung
−Foto: n/a

„Wie konnten die Beamten dem 17-jährigen, in Weiden wohnhaften jungen Mann nur auf die Schliche kommen? Unglaublich!“, achriebt die PI Weiden, denn: „Das war ja mal gaaaanz unauffällig!“

WEIDEN Der Versuch des jungen Herrn, sein Betäubungsmittel zu entsorgen, fiel auf. Der Weidener sollte am Montag, 16. Dezember, gegen 21.55 Uhr, am Weidener Bahnhof einer Personenkontrolle unterzogen werden. Da er kein Ausweisdokument mit sich führte, wurde er gebeten, mit zur Wache der Bundespolizei zu kommen, wo seine Identität lückenlos überprüft werden sollte. Auf dem Weg dorthin versuchte er noch, ganz unauffällig eine Plombe mit Betäubungsmitteln in einem Abfalleimer zu entsorgen. Doch den gewieften Beamten entging dieser Versuch nicht. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Der junge Herr durfte die Wache der Polizei mit einer Anzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln wieder verlassen.

Schwandorf