Mutter wähnte Sohnemann im Bett

14-Jähriger macht mitten in der Nacht Probefahrt mit BMW

27.09.2018 | Stand 09.01.2021, 21:58 Uhr
Pressemitteilung/PSt Waldkirchen
−Foto: n/a

18-Jähriger Freund lässt den Schüler in Jandeslbrunn/Lkrs. Freyung-Grafenau auf einer Nebenstraße fahren – in eine Polizeikontrolle

JANDELSBRUNN Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis muss sich ein 14-jähriger – und somit strafmündiger –Schüler verantworten. Wie die Polizeistation Waldkirchen heute meldet, hielt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (27.09.18) eine Streifenbesatzung im Gemeindegebiet Jandelsbrunn einen BMW zur Verkehrskontrolle an. Die Beamten waren überrascht, hinter dem Steuer einen 14-jährigen Schüler zu entdecken. Dessen 18-jähriger Freund, der Fahrzeughalter, war Beifahrer. Mit dabei war auch noch ein 16-jähriger Bekannter der beiden.

Wie die Ermittlungen der Waldkirchner Polizeibeamten ergaben, hatte der minderjährige „Schwarzfahrer“ das elterliche Anwesen zur Nachtzeit heimlich verlassen, um sich mit seinem 18-jährigen „Spezl“ zu treffen. Dieser überließ ihm anschließend auf einer Nebenstraße das Steuer seines BMW für eine Probefahrt. Diese beendete die Polizei abrupt.

Der Ausreißer wurde im Anschluss von den Polizeibeamten nach Hause gefahren und dort in die Obhut der sichtlich überraschten Mutter übergeben. Sie wähnte ihren Sohn eigentlich schon längst im Bett.

Gegen den strafmündigen Schüler wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Der 18-jährige Fahrzeughalter muss sich wegen Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Passau