12.10.2015, 07:28 Uhr

Feuer Dachstuhlbrand: 400.000 Euro Schaden, keine Verletzten

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Was zunächst wie ein harmloser Kaminbrand aussah, entpuppte sich am Sonntag, 11. Oktober, in Grub am Forst (Landkreis Coburg) rasch zu einem großflächigen Dachstuhlbrand.

GRUB AM FORST Mehrere Feuerwehren waren gegen 22.15 Uhr zu einem Wohnanwesen in Grub am Forst ausgerückt, weil der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses brannte. Die Bewohner hatten das Gebäude schnell verlassen, sodass niemand verletzt wurde. Vorsorglich mussten auch die Anwohner des angrenzenden Hauses das Gebäude verlassen. Der Brandort wurde weiträumig abgesperrt. Der Brandschaden wird aber auf rund 100.000 Euro geschätzt. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

UPDATE ... weitere Infos der Polizei

Schnell konnte am Montag der Brandfahnder der Kripo Coburg die Ursache des Brandes am späten Sonntagabend klären. Den entstandenen Sachschaden haben die Ermittler auf etwa 400.000 Euro nach oben korrigiert.

Gegen 22.15 Uhr kam es in dem Wohnanwesen in der Straße "Oberer Weg" zu dem schadensträchtigen Feuer. Die Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen. Mehrere Feuerwehren waren in der Nacht im Einsatz, um den Brand zu bekämpfen. Wie die Ermittlungen des Brandfahnders am Montagmorgen ergaben, entwickelte sich beim Betrieb eines Holzofens starke Hitze. Diese übertrug sich auf einen angrenzenden Hohlraum hinter dem Kamin. Dort verbautes Holz entzündete sich im Laufe der Zeit und das Feuer zerstörte den Dachstuhl des Anwesens. Die in dem Gebäudeteil befindlichen zwei Wohnungen sind derzeit nicht mehr bewohnbar.


0 Kommentare