wahlen
05.06.2012 Obernzell
Artikel versenden Artikel drucken Leserbrief schreiben

Festival am Schloss Obernzell:

Kabarett und Kleinkunst vom Feinsten auf der Freilichtbühne


Manfred Kempinger & kukuk präsentieren am Schloss Obernzell am 23. Juni 2012 einen einmaligen Abend – Vorverkauf bei der Passauer Woche, Tel. 0851/5014-0.

Das 2. Obernzeller Kleinkunstfestival wirft seine Schatten voraus. Manfred Kempinger und den Organisatoren vom Kulturverein kukuk ist es auch diesmal gelungen, einen hochkarätigen und in dieser Besetzung einzigartigen Kleinkunstabend am 23. Juni (Einlass 18 Uhr) für die Freilichtbühne am Schloss zusammenzustellen.

 


Otto Göttler & Konstanze Kraus: Diatonische Harmonika trifft auf Harfe. Ein Duett, das unter dem Namen „Unverschämte Wirtshausmusik“ für Furore sorgt. Launige Zwiegespräche – kraftvoller Zwiegesang – kabarettistische Wortspiele: Bei ihnen passt einfach alles und wird musikalisch virtuos präsentiert von anarchistisch bis poetisch schön. Musikkabarett mit Überraschungen.

 


Ludwig Müller: Die Süddeutsche urteilt über ihn: „Müllers skurriler Humor ist ein echtes Produkt aus Wiener Wortwitz und schauspielerischer Leistung“. Der Kabarettist, dekoriert mit dem Passauer Scharfrichterbeil, spielt mit Dialekten, Sprachwitz, Charme und Intelligenz. Mit anderen Worten: Ein Vertreter des österreichischen Humors ganz aus dem Bilderbuch zu Gast auf der anderen Donauseite.

 


Josef Pretterer: Das Figurenkabarett von Josef Pretterer – eine Erfindung, die in der Brettlszene einzigartig dasteht. Er spielt nicht nur mit Puppen, macht auch nicht einfach Kabarett, sondern zeigt eine eigene Theaterform. Sein hintersinniger, schwarzer Humor beleuchtet mit einer eigensinnigen Figurenwelt und einem exakten Blick die Stolperfallen der Gegenwart.

 

Annamirl Spies: Sie ist erneut zu Gast – der „Publikumsliebling“ des ersten Festivals. Annamirl Spies. Mit Szenen aus dem Programm „O Marianne hilf!“, dem Problemblick auf „moderne Erziehung“, ihrem Rückblick auf die „Rüscherl“-Zeit der 70er, der unvergessenen Version von „So schön war die Zeit“ eroberte sie die Zuhörer im Sturm.

 


Blonder Engel: Ein weiterer Gast aus Österreich – „Blonder Engel“ / Felix Schobesberger. Hinter diesem Namen verbirgt sich der von ihm kreierte Begriff der „Sitzmusik“. Der junge Entertainer setzt auf raffiniert witzige Texte, gewürzt mit einem großen Batzen Selbstironie und serviert mit ganz viel Improvisation. Dass dabei auch mal das Publikum den Ton angeben darf, versteht sich von selbst.

 


Florian Kopp: Die Niederbayern werden verstärkt durch einen gebürtigen „Obernzeller“. Mit seinem neuesten Kabarettstück „Auf den letzten Drücker“ wirft der talentierte Kabarett-Aufsteiger aus dem Bayerischen Wald einen scharfen Blick auf seine Umwelt, den er auch musikalisch in Szene setzt. Bestes bayrisches Typenkabarett von einem „Ehemaligen, fast Einheimischen“.

 


Moderator und kabarettistischer Wegbegleiter durch den Abend ist ein waschechter Obernzeller, der Kabarettist Manfred Kempinger. Er wird mit seinen Texten dazu beitragen, dass auch diesmal den Freunden von Kabarett und Kleinkunst ein wunderbarer Abend geboten wird, der nirgendwo anders, als in der fantastischen Atmosphäre der Schlossbühne stattfindet. In diesem Sinne eine Uraufführung, ein einmaliges Ereignis, dass hoffentlich viele Gäste mit ihrem Besuch unterstützen.


Für alle Karten, die im Vorverkauf erworben worden sind, gibt es bei eventuellem Regenwetter überdachte Sitzplätze.

 


Vorverkauf bei der Passauer Woche, Tel. 0851/5014-0.



Autor: PM