Die Wochenblatt App
03.04.2012 Salzburg

Tradition trifft auf Moderne:

Ostern in Salzburg-Mülln

Ostern Muelln
Foto: Wildbild
Im Salzburger Stadtteil Mülln trifft Tradition auf Moderne: Einerseits lassen die ansässigen UnternehmerInnen derzeit mit einer bunten Osterdekoration ihren Stadtteil zur Osterzeit aufleben.

 Andererseits soll durch die Gründung des neuen Vereins „Altstadt – Mülln - Salzburg“ die Stadtteilerneuerung mit innovativen und kreativen Ideen und Projekten angekurbelt werden.

 

Aktionen zur Osterzeit haben in Mülln schon eine gewisse Tradition: Nach dem Ostermarkt, der zwei Jahre lang zahlreiche BesucherInnen nach Mülln lockte, haben sich die ansässigen UnternehmerInnen in diesem Jahr etwas Neues einfallen lassen. Als kleiner Vorgeschmack auf das geplante Straßenfest im Jahr 2013 und als schönes Entree in die Salzburger Altstadt haben die Betriebe am Müllner Hügel ihre Geschäfte und Auslagen mit bunten Ostereiern und Palmbuschen geschmückt.

 


Dass sich in dem kleinen Stadtteil Mülln so einiges tut, beweist auch die Neugründung des Vereins „Altstadt – Mülln - Salzburg“. Obmann des neuen Stadtteilerneuerungsvereines ist Uhrenmacher Albert Gilli, der unter anderem die Förderung des Wirtschaftsstandortes Mülln in den Vordergrund stellen möchte. Als neue Plattform für die motivierten UnternehmerInnen ist das Ziel dieses neuen Vereines, Ideen für neue Projekte und Veranstaltungen zur Belebung ihres Viertels gemeinsam in die Tat umzusetzen. Der Gewinn neuer Betriebe wird genauso angestrebt wie die Förderung der Gemeinschaft unter den einzelnen UnternehmerInnen. Durch gemeinsame Geschichten, Veranstaltungen, Dekorationen uvm. soll ein hoher Wiedererkennungswert entstehen.

 


„Klein, fein und schlagkräftig“ – unter diesem Motto ziehen alle, egal ob Zunftschildermalerei, Bioladen, Druckstube, Nagelstudio, Tattoo Studio, Buchhandlung, Feinkostladen oder traditionsreiche Braugaststätte, an einem Strang.

Autor: Andrea Obele
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: