Die Wochenblatt App
18.10.2012 Deutschland

Gekonnt das Eis zum Schmelzen bringen:

Flirt-Tipps für Skihasen und Pistenfreaks

Paar! Achtung, Recht nur einmal vergeben!
Foto: © Fotowerk / Fotolia.com
Schnee, Sonne, Spaß und Après-Ski: Da darf ein Pisten-Flirt nicht fehlen! Parship.de gibt die besten Tipps für Single-Skifahrer

Ein gemeinsames Hobby verbindet und eignet sich auch als Einstiegs-Gesprächthema perfekt für einen heißen Flirt. Deshalb bietet ein Skitag oder Skiurlaub perfekte Voraussetzungen, um zu flirten und seine(n) Angebetete(n) zu erobern! Grundsätzlich ist es dabei wichtig, ganz offen und spielerisch auf das Skihaserl oder den Pistenfuchs zuzugehen und aus alltäglichen Situationen heraus eine nette Unterhaltung zu beginnen.

Aufhelfen: Ganz einfach ist das Ganze natürlich, wenn der Schwarm nach einem Fahrfehler stürzt. Hilfsbereitschaft kommt immer gut an, ein paar Fahrtipps geben oder auf den Schock hin charmant einen Drink zur Aufmunterung auf der Hütte anbieten  das öffnet Tür und Tor! Skihaserl können sich natürlich gekonnt in Szene setzen, indem sie vor ihrem „Auserwählten“ einen Sturz fingieren. Wenn sie dann beim Aufhelfen seinen Fahrstil bewundert und ihm ein paar Komplimente über seine Sportlichkeit macht oder ihn zum Dank auf einen Jagatee einlädt – da kann gar nichts mehr schief gehen.

Gondel/Lift: In der Warteschlange vor den Gondeln bietet sich die beste Gelegenheit, die anderen Skifahrer zu beobachten und einen neuen Flirt auszusuchen. Dann versucht man, sich in die gleiche Gondel zu setzen und beginnt ein Gespäch über das perfekte Wetter, die guten Pistenverhältnisse oder fragt einfach, wo es denn den besten Kaiserschmarrn gibt. Schon ist man im Gespräch, und der Flirtpartner kann auch nicht davonlaufen :-) Auch hier kann Hilfsbereitschaft der erste Türöfner sein: Einfach beim Einsteigen, Ski tragen oder beim Bügel öffnen behilflich sein – das kommt gut an. Hilfreich sind übrigens auch auffällige Accessoires, um aus der Skifahrermenge heraus aufzufallen. So wird man wieder gefunden!

In der Warteschlange kann man auch mit Fragen, die das Skigebiet betreffen oder wo die besten Hütten zu finden sind, ein Gespräch beginnen, das unverbindlich ist, aber sehr gut als Einstieg dient.

Hüttengaudi: Wer noch vor dem großen Ansturm auf der Hütte einen Sonnenplatz reserviert, hat beste Chancen, seinem potenziellen Flirtpartner an seine Seite zu bekommen, wenn die Hütte später überfüllt ist. Wenn die Chemie stimmt, steht einer gemeinsamen Weiterfahrt nichts im Wege und der Pistenflirt ist garantiert!

Auch beim Après-Ski bieten sich alle Möglichkeiten: Gemeinsames tanzen, lachen oder das Anbieten eines Drinks sind in dieser lockeren Atmosphäre überhaupt kein Problem und kommt immer gut an. Darauf achten sollte man allerdings, dass man keinen Schnaps spendiert, sondern ein Getränk, für das man mehr Zeit benötigt, um es zu trinken. Denn solange kann man dann auch im Gespräch bleiben.

Die beste Möglichkeit für Singles, neue Kontakte zu knüpfen und auf Teufel komm raus zu flirten ist ein Skikurs unter Gleichaltrigen: Geteiltes Leid ist halbes Leid, Spaß verdoppelt sich zu zweit und in der Gruppe kann man völlig unverkrampft flotte Haserl kennen lernen.

Auch am Abend beim Relaxen gibt es im Sauna- und Wellnessbereich noch viele Möglichkeiten, sich mit anderen Pistenfans auszutauschen: Sei es, um gemeinsam den schönen Tag Revue passieren zu lassen, oder die besten Ausgeh-Tipps zu erfragen. Auch ein gemeinsames Abendessen könnte hier vorgeschlagen werden.

 

Mehr Flirttipps, viele Singles, Foren und ein schönes Magazin für Alleinstehende findet man unter www.parship.de


 

Autor: Andrea Obele
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: