10.11.2017, 20:57 Uhr

Vilsbiburger Pflichtsieg in Berlin Glanzloses Geburtstagsgeschenk für Raben-Coach Timo Lippuner

Vilsbiburgs Coach Timo Lippuner feiert am Samstag seinen 37. Geburtstag. (Foto: Georg Gerleigner)Vilsbiburgs Coach Timo Lippuner feiert am Samstag seinen 37. Geburtstag. (Foto: Georg Gerleigner)

Die Roten Raben haben am Freitagabend drei Pflichtpunkte beim Schlusslicht VCO Berlin eingefahren. Der 3:1-Erfolg war allerdings deutlich holpriger als erwartet.

BERLIN/VILSBIBURG Es war das erhoffte vorzeitige Geburtstagsgeschenk für Coach Timo Lippuner, der am Samstag seinen 37. Geburtstag feiert, doch die drei Punkte bei VCO Berlin waren weitaus glanzloser als man im Vilsbiburger Lager erhofft hatte. Die Roten Raben mussten gleich den ersten Satz überraschend deutlich mit 18:25 an die junge Berliner Garde abgeben.

Danach steigerte sich das Ensemble von der Vils und hatte die Partie letztlich im Griff. Der zweite Satz ging mit 25:19 an die Niederbayerinnen, die weiteren Durchgänge mit 25:20 und 25:13 auch recht souverän an die Lippuner-Schützlinge. Nach dem dritten Sieg in Serie sind die Roten Raben mittlerweile auf den fünften Platz geklettert.

Timo Lippuner war natürlich mit der Anfangsphase der Partie nicht zufrieden, sah aber dann eine entscheidende Steigerung seines Teams. „Die Rückraumangriffe“, so der Coach, „haben heute gut funktioniert. Und im vierten Satz haben wir dann auch mit Tempo gespielt und Punkte gemacht.“

Grund zur Zufriedenheit gebe es allerdings nicht. Die Erfolge dieser Woche, so der Trainer, seien „Pflichtsiege“ gewesen – nicht weniger, aber auch nicht mehr. Die Mannschaft müsse sich „gehörig“ steigern, um die Saisonziele zu erreichen. Zur Vorbereitung auf das Heimspiel am Samstag gegen Dresden (19 Uhr) bestreiten die Roten Raben unter der Woche in Vilsbiburg zwei Trainingsspiele gegen den Schweizer Abo-Meister und Champions-League-Teilnehmer Volero Zürich.


0 Kommentare