14.11.2017, 20:23 Uhr

Schlüsselbund fehlt Einbrecher nutzte offenstehende Haustüre

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Montagnachmittag, 13. November, gegen 14.10 Uhr, gelangte ein bisher unbekannter Mann durch eine offenstehende Haustüre in ein Wohnhaus im Further Ortsteil Grabitz. Er ging zunächst über eine Treppe in den ersten Stock und durchwühlte hier zumindest eine Schublade eines Schrankes.

FURTH IM WALD Als der Wohnungsinhaber, der sich zu diesem Zeitpunkt im Erdgeschoss aufhielt, ein Geräusch aus dem ersten Stock wahrnahm, konnte er den Unberechtigten im Hausgang des Anwesens stellen. Dieser fragte nach, ob hier ein gewisser „Helmut“ wohnt? Nachdem dies verneint wurde, verließ der Unbekannte das Haus durch die offene Haustüre. Später wurde vom Wohnungsinhaber festgestellt, dass ein Schlüsselband mit Haustürschlüssel und Pkw-Schlüssel, der zuvor im Hausgang hängte, fehlte.

Der Unbekannte war circa 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hatte eine Glatze mit Haarkranz. Er trug eine auffallend orange Jacke und Hose und sprach hiesigen Dialekt.

Da der Vorfall erst circa eine halbe Stunde nach der Tat mitgeteilt wurde, verlief eine durchgeführte Fahndung im Stadtgebiet von Furth durch mehrere Streifen der Polizeiinspektion Furth im Wald negativ.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Bevölkerung darauf zu achten, sämtliche Fenster und Türen an ihren Wohnungen, bzw. Häusern geschlossen zu halten, um es potentiellen Tätern zu erschweren, in fremdes Eigentum einzudringen.


0 Kommentare