14.11.2017, 20:31 Uhr

Finanzieller Zuschuss Freistaat fördert Ausbau der Kreisstraßen im Landkreis Cham

Foto: Lothar Wandtner (Foto: Lothar Wandtner)Foto: Lothar Wandtner (Foto: Lothar Wandtner)

Der Freistaat Bayern stellt für den Ausbau von drei Kreisstraßen im Landkreis Cham insgesamt 580.000 Euro an Fördermitteln in Aussicht. Gefördert werden der Ausbau der CHA23 zwischen Kiesried und Beucherling, der CHA11 zwischen Neuhaus und Sattelbogen und der CHA56 bei Untergrafenried.

LANDKREIS CHAM Entsprechende Zusagen von Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann sind bei Landrat Franz Löffler eingegangen, der sich über die Unterstützung freut: „Bei Gesamtkosten von über einer Million Euro ist das eine spürbare Entlastung für den Kreishaushalt. Der Freistaat Bayern zeigt damit, dass ihm die Verkehrsinfrastruktur in den ländlichen Räumen ein Anliegen ist.“ Auch für den Landtagsabgeordneten Gerhard Hopp sind der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sowie eine gute Finanzierung ein wichtiges Anliegen bei seiner Arbeit im Bayerischen Landtag. Löffler und Hopp ist es wichtig, dass auch künftig aquädate Mittelausstattung im Bereich der Gemeinde- und Kreisstraßen als auch beim Ausbau der Staatsstraßen zugesichert werden muss.

Oberbauverstärkung und Vollausbau der Kreisstraße CHA56 bei Untergrafenried

Die Kreisstraße CHA 56 wird im Bereich der Ortsdurchfahrt Untergrafenried derzeit auf einer Länge von ca. 200 Metern im Vollausbau saniert. Dabei werden auch die verbrauchten Oberflächenwasserkanäle ausgetauscht. Neu gestaltet wird der Einmündungsbereich der Ortsstraße in Richtung Grenze. Im Anschluss an den Vollausbau wird der Oberbau in Richtung Höll auf einer Länge von ca. 460 Metern verstärkt. Die Maßnahme soll Ende November 2017 fertiggestellt sein. Die Gesamtkosten liegen bei 382.000 Euro.

Oberbauverstärkung der Kreisstraße CHA23 zwischen Kiesried und Beucherling

Der Ausbau erfolgt als Oberbauverstärkung mit Gehwegerneuerung im Ortsteil Kiesried. Die Ausbaulänge der Kreisstraße beträgt genau 1.426 Meter. Der 85 Meter lange Gehweg wird auf Kosten der Gemeinde Zell gebaut. Auf Höhe des Weilers „Willetstetten“ wird eine neue Bushaltestelle angelegt. Die Maßnahme wird Ende November 2017 fertiggestellt. Die Kosten liegen bei 355.000 Euro.

Ausbau der Kreisstraße CHA11 zwischen Neuhaus und Sattelbogen

Der im Juli 2017 fertiggestellte Bauabschnitt mit einer Länge von genau 1.212 Metern ist eine Weiterführung der ersten Teil-Sanierungsmaßnahme von 2012. Die Sanierung erfolgte in Form einer klassischen Oberbauverstärkung. Die Kosten lagen bei 310.000 Euro.

Ersatzneubau der Brücke über den Perlenbach bei Haag im Zuge der CHA23

Die Brückenbaumaßnahme steht kurz vor dem Abschluss. In den nächsten 14 Tagen wird noch asphaltiert, im Anschluss wird die Brücke wieder für den Verkehr freigegeben.

Danach wird noch die Umfahrung zurückgebaut und das Gelände angeglichen bzw. Bankette befestigt. Die Kosten liegen bei 473.000 Euro.


0 Kommentare