11.11.2017, 18:19 Uhr

Grüne in Sorge Belastungsgrenze in der Region längst erreicht – „unsere Lebensqualitiät steht auf dem Spiel“

Joana Bayraktur (Sprecherin), Thomas Hilscher (Kassier), Beate Walter-Rosenheimer, Johannes Becher, Verena Kuch (Sprecherin). (Foto:Grüne Jugend Freising)Joana Bayraktur (Sprecherin), Thomas Hilscher (Kassier), Beate Walter-Rosenheimer, Johannes Becher, Verena Kuch (Sprecherin). (Foto:Grüne Jugend Freising)

Am Freitag, 10. November, hat die Jugendorganisation der Freisinger Grünen ihren Vorstand turnusmäßig neu gewählt.

FREISING Landtagskandidat Johannes Becher stimmte die Mitglieder auf den kommenden Wahlkampf ein. Laut Becher stünden richtungsweisende Entscheidungen in der Politik an, ob es um den Flächenverbrauch oder um die Dritte Starbahn gehe. Die Belastungsgrenze in der Region sei längst erreicht. „Unsere Lebensqualitiät steht auf dem Spiel“, so Becher. Bei der anschließenden Wahl des Vorstands der Grünen Jugend wurden Verena Kuch im Amt als Sprecherin bestätigt. Joana Bayraktur tritt die Nachfolge als von Jonas Schweighöfer als Co-Sprecherin an, der nicht mehr zur Wahl angetreten war. Neuer Kassier ist Thomas Hilscher.

Im Anschluss daran berichtete die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer von den Sondierungsrunden in Berlin. Sie erläuterte die Vorgehensweise und die Arbeitsgruppen zu den jeweiligen Themengebieten. „Ich bin sehr begeistert, wie es läuft. Bei uns herrscht eine große Geschlossenheit.“ In der anschließenden Diskussion mit den rund 40 Anwesenden wurde deutlich, dass nicht alle Grünen Mitglieder begeistert sind, mit der CSU in eine Koalition zu gehen, die Grünen Gestaltungsmöglichkeiten so allerdings besser seien, als in einer Opposition.


0 Kommentare