12.08.2010, 08:47 Uhr

In Straubing herrscht ab 13. August Ausnahmezustand Das Gäubodenvolksfest – 1,2 Millionen feiern mit

Foto: Fotowerbung BernhardFoto: Fotowerbung Bernhard

Am Freitag, 13. August, beginnt in Straubing die fünfte Jahreszeit. Zwei Jahre vor dem 200. Geburtstag möchte das Gäubodenvolksfest seinem heimlichen Ruf, das schönste Volksfest Bayerns zu sein, wieder alle Ehre machen.

STRAUBING Am kommenden Freitag, 13. August, beginnt in Straubing die fünfte Jahreszeit. Zwei Jahre vor dem 200. Geburtstag möchte das Gäubodenvolksfest seinem heimlichen Ruf, das schönste Volksfest Bayerns zu sein, wieder alle Ehre machen.

Fünf der sechs Festzelte haben ihre Fläche vergrößert. Sie bieten zusammen gut 25.000 Sitzplätze. „Das sind mehr Sitzplätze als 2008, obwohl es damals noch sieben Zelte gab, mit noch mehr Komfort durch Bänke mit Rückenlehnen und größerer Beinfreiheit“, vertreibt Günter Reimann, Geschäftsführer der Straubinger Ausstellungs- und Veranstaltungs GmbH, die Sorgen sitzfreudiger Besucher.

Der Bierpreis steigt nach zwei Jahren ohne Erhöhung von 6,80 auf 7,40 Euro. Neben der allgemein gestiegenen Teuerungsrate, höheren Waren-, Personal- und Investitionskosten ist auch die Erhöhung der Platzmieten für die Entscheidung der Wirte verantwortlich. Ein Grund für die Erhöhung der Platzmieten ist die künftig kostenlose Toilettenbenutzung (vorher 50 Cent). Dieser neue Service sowie Investitionen in die Sicherheit und in die Infrastruktur des Festplatzes fordern laut Max Riedl von der federführenden Ausstellungs- und Veranstaltungs GmbH ihren finanziellen Tribut. Ebenfalls neu: Erstmals gilt der in Bayern eingeführte strenge Nichtraucherschutz, der ein absolutes Rauchverbot in den Festzelten vorsieht.

100 Prozent Spaß garantieren den voraussichtlich über 1,2 Millionen Volksfest-Besuchern neben fünf Losständen, fünf Schießhallen, 49 Imbiss- und Verkaufsgeschäften auch die 23 Fahr- sowie die 21 Spiel- und Belustigungsgeschäfte. „Unser Ziel war es, eine gesunde Mischung anzubieten. Es soll für jeden Geschmack etwas dabei sein“, sagt Max Riedl. Bunte Farbtupfer bringen zudem auch die 70 Einzelveranstaltungen aus Sport und Kultur im abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit einigen Highlights für Familien.

Ein Muss ist der farbenfrohe Auszug am Freitag, 13. August, um 17.30 Uhr zur Festwiese. Zum Auftakt freuen sich die Straubinger heuer erstmals nach 14 Jahren wieder auf weiblichen Charme, wenn am Samstag, 14. August, im Festzelt Nothaft Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) das Gäubodenvolksfest offiziell eröffnen wird.

Das Gäubodenvolksfest ist von 13. bis 23. August, täglich von 11 bis 0.30 Uhr geöffnet (am Freitag, 13. August, erst nach dem Auszug ab 17.30 Uhr Festbetrieb) Der Ausschank und die Musik in den Festzelten wird um 23.30 Uhr bzw. am Freitag, Samstag und am Vorabend des Feiertages um 23.45 Uhr eingestellt.


0 Kommentare