19.01.2015, 18:39 Uhr

Beamter (25) verletzt Polizist von Auto mitgeschleift – Fahndung nach Mann (26) aus dem Raum Straubing

Blaulicht Foto: Tobias GrießerBlaulicht Foto: Tobias Grießer

Bei einer Verfolgungsjagd ist ein Polizeibeamter von einem Auto mitgeschleift und erheblich verletzt worden – jetzt fahndet die Polizei nach einem Mann aus der Region Straubing!

STRAUBING/ROTTENBURG Bei der Verfolgung eines Mannes ist in der letzten Woche bei Rottenburg (Landkreis Landshut) ein Polizeibeamter (25) von einem Auto mitgeschleift und erheblich verletzt worden.

Es ist Freitag, als eine Polizeistreife gegen 14 Uhr in der Ortschaft Andermannsdorf einen Mann bemerkt, der mit einem Moped ohne Versicherungsschutz unterwegs ist. Als die Beamten ihn anhalten wollen, gibt er Gas, flüchtet querfeldein in Richtung Rahstorf. An einem Bachlauf springt er vom Mofa, rennt zur nahen Kreisstraße und steigt in einen Pkw, der von einer jungen Frau gesteuert wird.

Dann spielt sich ein Drama ab: Als der Polizist versucht, die Flucht zu verhindern, wird er von dem Mann auf dem Beifahrersitz festgehalten. „Gleichzeitig forderte dieser die Fahrerin auf, Gas zu geben“, sagt Hauptkommissar Ernst Ganslmeier von der Polizei Rottenburg.

Der Polizist hat keine Chance, wird vom stark beschleunigenden Auto mitgeschleift. Erst nach gut 30 Metern kann er sich lösen, prallt auf die Straße und überschlägt sich mehrfach. Er erleidet mehrere Prellungen und Stauchungen, zudem eine offene Wunde am Bein. Der 25-Jährige ist derzeit dienstunfähig. „Ohne Rücksicht auf Verluste“ habe der Flüchtige gehandelt, erklärt Ganslmeier.

Für die Polizei ist der Flüchtige, ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen, kein Unbekannter: In der Vergangenheit ist er wegen verschiedener Delikte, u.a. Körperverletzung und Fahren ohne Führerschein, in Erscheinung getreten. Er ist auf der Flucht, nach ihm soll in Kürze auch per Haftbefehl gefahndet werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr laufen.

Die Fahrerin des Fluchtautos konnte inzwischen ermittelt werden. Es handelt sich um eine 20-jährige Straubingerin. „Sie hat ein Geständnis abgelegt und ist derzeit auf freiem Fuߓ, so Ganslmeier.

Um die dramatischen Ereignisse in Andermannsdorf „objektiv ermitteln zu können“ (Ganslmeier) und den Aufenthaltsort des 26-Jährigen zu ermitteln, wird die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Hinweise bitte an die Polizei Rottenburg, Telefon 08781/94140.


0 Kommentare