20.09.2015, 11:13 Uhr

Gaffer muss mit Konsequenzen rechnen 1,76 Promille: Polizeieinsatz gefilmt, Beamte beleidigt, Widerstand geleistet

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Während der Aufnahme einer Sachbeschädigung in Weißenstadt wurden die Polizeibeamten von einem 29-jährigen Mann aus Donauwörth gestört und von diesem mit einem Smartphone gefilmt.

WEIßENSTADT Dadurch wurden sie auch von dem Licht geblendet. Mehrfache Aufforderung, die zu unterlassen, nützte nichts, der Mann behauptete, dies sei sein gutes Recht und er wolle die Aufnahmen ins Netz stellen. Ihm wurde erklärt, dass er dies nicht dürfe, außerdem wurde ihm erklärt, dass das Handy sichergestellt wird, notfalls mit Gewalt, falls er nun nicht aufhören würde. Er störte die Beamten weiterhin und filmte auch weiterhin. Daraufhin wurde er festgehalten, das Handy wurde ihm abgenommen. Hierbei beleidigte er die Beamten und wehrte sich. Er wurde in Gewahrsam genommen und mit zur Dienststelle gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab 1,76 Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde das Handy sichergestellt. Nach der Sachbehandlung wurde der Mann seiner Freundin übergeben.


0 Kommentare